Trompeter Wallace Roney starb mit 59 Jahren am 31. März 2020

Wallace Roney (*25. Mai 1960 in Philadelphia; † 31. März 2020) war ein US-amerikanischer Jazztrompeter. Er erlag den Komplikationen einer Covid-19 Infektion. Stilististische Einflüsse Roneys waren der frühe Miles Davis und Clifford Brown. Er galt als bedeutender Trompeter seiner Generation.

Roney war mehrfach Mitglied von Art Blakey’s Jazz Messengers, die er ab 1987 auch einige Zeit leitete. Mit Miles Davis arbeitete er seit Mitte der 1980er Jahre zusammen, trat auch mit ihm gemeinsam auf, beispielsweise beim Montreux Festival 1991. Die Verbindung der beiden Trompeter war besonders eng und Roney sah Miles nicht nur als musikalischen Lehrer sondern auch als Freund und als Inspiration für seine Lebensführung. Roneys erste eigene Trompete – bis dahin spielte er nur auf geliehenen Instrumenten – war ein ebenfalls ein Geschenk von Miles Davis.

Roney spielte im Laufe seiner Karriere unter anderem mit Wayne Shorter, Herbie Hancock, Ron Carter, Tony Williams (mit denen er auch das Album „A Tribute To Miles“ aufnahm), Geri Allen und zahlreichen weiteren Musikerinnen und Musikern. Er hinterlässt ein größeres Werk an Tonträgern als Leader und ist auf unzähligen Veröffentlichungen als Mitmusiker verewigt.

Jazzpages Logo

Text und Fotografie von Hans KumpfKumpfs Kolumnen

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up