Schlagzeugerwitze

Schlagzeugerwitze - drummer jokes - Jazzpages - Header

Wie kommt’s, daß aus­ge­rech­net Schlag­zeu­ger so ger­ne die Ziel­schei­be übels­ter, dif­fa­mie­ren­der Wit­ze sind? Aus­ge­rech­net sie, die­se sen­si­blen Wesen, die wir alle als unauf­fäl­li­ge Arbei­ter im Diens­te der Grup­pe, geschätz­te und dezen­te Beglei­ter in allen For­ma­tio­nen ken­nen und lie­ben gelernt haben? Und dann die­se Wit­ze, pfui. Wir füh­ren eine Aus­wahl die­ser Mach­wer­ke nur aus wis­sen­schaft­li­chen Grün­den an, um zu doku­men­tie­ren welch ein Schmutz und Schund im Inter­net kur­siert. Wir pran­gern das an und ent­schul­di­gen uns gleich­zei­tig bei allen Schlag­zeu­gern.

Ein Mann kommt in ein Geschäft.

„Ich hät­te gern einen von die­sen Mar­schall Hiwatt AC30 Amps, und ich brau­che ein Gob­son Stra­to Blas­ter Gitar­re mit Fried Rose Temo­lo”

„Du bist Schlag­zeu­ger, stimmt’s?

„Yeah, woher weißt Du das?”

„Das hier ist ein Rei­se­bü­ro.” —

Von Marc Kel­ler, Schlag­zeu­ger aus der Schweiz: Wel­cher ist der Lieb­lings­song jedes Schlag­zeu­gers?   „One moment in time”

Und ein neu­er Schlag­zeu­ger­witz, ein­ge­sandt von Micha­el Busch­mann:

Ein Schlag­zeu­ger wun­dert sich, dass sei­ne Band­kol­le­gen nach dem Job für ihn alles abbau­en und sogar zum Auto tra­gen. Als er fragt war­um das alles sag­te man ihm, es sol­le sich jetzt mal rich­tig aus­ru­hen, er hät­te schließ­lich den gan­zen Abend schon geschleppt.

Ein Typ mit Gitar­re und einer mit Schlag­zeugstö­cken ste­hen an der Stra­ße und war­ten auf ein Taxi. Wer ist der pro­fes­sio­nel­le Musi­ker?

Der Taxi­fah­rer.

Drum­mer: „Wie – mein Timing stimmt nicht? Ich bin sogar zu schnell!!!

War­um ist die Pau­se beim Jazz­kon­zert auf 20 Minu­ten begrenzt?

Damit man den Schlag­zeu­ger nicht neu anler­nen muß.

Ein Gitar­rist und ein Schlag­zeu­ger ste­hen auf der Stra­ße. Wen über­fährt man zuerst?

Natür­lich den Gitar­ris­ten – erst die Arbeit, dann das Ver­gnü­gen.


Wann spielt die Band heu­te Abend?

Unge­fähr einen hal­ben Beat hin­ter dem Schlag­zeu­ger!

Dr. Ste­fan Wei­gelt von den Sea­town Seven prä­sen­tiert die­se Net­tig­kei­ten:

Was ist der Unter­schied zwi­schen einem Schlag­zeu­ger und einem Kon­dom?

Kei­ner! Mit bei­den ist es ziem­lich sicher – aber mehr Spaß macht’s
ohne!!

„Steht ein Jazz­freund in New York in einem recht unan­sehn­li­chen Vier­tel
in einem Trö­del­la­den. Da kommt plötz­lich ein Mann her­ein und ver­langt
und kauft eine alte, aus­ge­stopf­te Rat­te, die im Schau­fens­ter steht. Aus
Neu­gier schaut der Jazz­freund dem Käu­fer nach und sieht, wie der durch
die Stra­ßen rennt und alle Rat­ten hin­ter Ihm her­lau­fen. Da wirft er die
Rat­te in den Hud­son River, alle Rat­ten sprin­gen hin­ter­her und ersau­fen.
Mach­denk­lich geht der Jazz­freund wie­der in den Trö­del­la­den und fragt:
„Hab’n se ’nich auch noch ’nen aus­ge­stopf­tes Schlag­zeu­ger?”

Kurz und gemein auch der fol­gen­de von Pit Prüß­ner (Schlag­zeu­ger…):

Die Musi­ker und der Schlag­zeu­ger bit­te auf die Büh­ne!

Die­ses extra­bö­se Exem­plar schick­te mir Joern Ste­en­kamp (…drum­mer)

Was geht einem Schlag­zeu­ger durch den Kopf, wenn er an einer Ampel eine Voll­brem­sung macht ???

Die Becken!

…und die­ses net­te Teil­chen ist ist von Olaf For­kel:

Der Band­lea­der: „Das war schon ganz gut Jungs, aber ihr müsst mehr auf die Dyna­mik ach­ten!”

Der Schlagzeuger:„Tut mir leid, ich kann beim bes­ten Wil­len nicht mehr lau­ter spie­len!”

…von Wolf­gang Bill­man – sei­nes Zei­chens Schlag­zeu­ger bei Mozart hat den Blues:

Ein zum Ande­ren: »Wuß­ten Sie schon, daß der Neue am
Schreib­tisch, vorn links, Schlag­zeug spielt?« -

»Nein. Ach des­we­gen sieht der so bekloppt aus!«

Wie nennt man jeman­den der stän­dig mit Musi­kern her­um­hängt?

Schlag­zeu­ger!

Ein Kun­de kommt in ein Geschäft in dem Gehir­ne ver­kauft wer­den. Fein­säu­ber­lich in Glä­sern sind sie auf­ge­reiht.

Auf den Schil­dern ste­hen die Preis: Phy­sik­erhirn, 50,-, Ten­nis­spie­l­er­hirn 450,-, Schlag­zeu­ger­hirn 500,-

Wun­dert sich natür­lich der Kun­de: „War­um ist das Schlag­zeu­ger­hirn so teu­er?”

„Ist doch klar – ist am wenigs­ten gebraucht.”

Wie kann man einen Schlag­zeu­ger am ein­fachs­ten aus dem Kon­zept brin­gen?

Indem man ihm ein Blatt mit Noten vor­legt.

War­um ist ein Drum­com­pu­ter bes­ser als ein ech­ter Schlag­zeu­ger?

Er hält den Takt und schläft nicht mit dei­ner Freun­din.

War­um haben Saxo­pho­nis­ten immer ein paar sticks auf dem Arma­tu­ren­brett lie­gen?

Damit sie auf dem Behin­der­ten­park­platz par­ken dür­fen.

Der klei­ne Max sagt zu sei­ner Mama: „Wenn ich erwach­sen bin will ich Schlag­zeu­ger wer­den!”

„Aber Max – bei­des geht nicht.”

Wor­an erkennt man, daß ein Schlag­zeu­ger vor der Tür steht?

Das Klop­fen an der Tür wird immer schnel­ler!

Hast du schon von dem Saxo­pho­nis­ten gehört, der vor sei­nem Auf­tritt sei­ne Auto­schlüs­sel im Auto ein­ge­schlos­sen hat­te?

Er brauch­te 2 Stun­den um den Schlag­zeu­ger her­aus­zu­be­kom­men.

War­um ist ein Schlag­zeug­so­lo wie ein Nie­ser?

Du weißt nicht wann es kommt aber du kannst es nicht ver­mei­den!

Was sagt ein pro­fes­sio­nel­ler Drum­mer an sei­ner Arbeits­stät­te?

„Möch­ten Sie die Pom­mes mit Mayo oder Ketch­up?”

Was ist das letz­te, das ein Schlag­zeu­ger in einer Band sagt?

„Hey Jungs, wol­len wir nicht »mal eins von mei­nen Stü­cken spie­len?”

Ein Jaz­zer kommt in den Him­mel und darf in der himm­li­schen Big-Band mit­spie­len. Die Band probt. Mit dabei all die gro­ßen Namen die vor ihm gekom­men sind: Monk, Par­ker, Col­tra­ne, Dizzy, Sun Ra, usw. Plötz­lich sieht er einen weiß­haa­ri­gen Mann mit Son­nen bril­le mit dem Rücken zu den Engeln ste­hen, der Trom­pe­ter übt.

Der Jaz­zer geht zu Petrus und fragt: „Oh, Mann. Ist das da wirk­lich der genia­le und ein­zig­ar­ti­ge Miles Davis?”

„Nein, natür­lich nicht,” ant­wor­tet Petrus, „das ist Gott – er denkt, er sei Miles Davis!”

Ein Trom­pe­ter prahlt beim Band­lea­der: „Ich spie­le so laut wie Lou­is Arm­strong, so hoch wie May­nard Fer­gu­son, so gut wie Dizzy Gil­le­spie und so cool wie Chet Baker.” Er spielt vor, dann sagt der Band­lea­der: „Ich wünsch­te, du wärst so tot wie Miles Davis.”

Ein Jazz-Musi­ker kommt zum Arzt. Nach einer gründ­li­chen Unter­su­chung meint der : „Ich muß Ihnen lei­der mit­tei­len, daß Sie nur noch drei Mona­te zu leben haben.” Erfreut blickt der Musi­ker den Arzt an und ant­wor­tet: „Oh – Geil! Wovon?”

Wie­vie­le Jazz-Musi­ker braucht man, um eine kaput­te Glüh­bir­ne aus­zu­wech­seln?

Fünf. Einer, der die Bir­ne wech­selt und vier, die wis­sen wol­len, wie er an den tol­len Job gekom­men ist.

Dizzy Gil­le­spie macht zwi­schen zwei Shows in Las Vegas einen Spa­zier­gang durch die Wüs­te von Neva­da. Spricht ihn ein Frosch an: „Mensch, bist du nicht Dizzy Gil­le­spie?” Dizzys Mana­ger wit­tert ein Geschäft und Publi­ci­ty. „Hey Frosch, wenn du jetzt Dizzy küßt, ver­wan­delst du dich in eine Prin­zes­sin, du hei­ra­test den berühm­tes­ten Jazz­trom­pe­ter der Welt und ihr lebt glück­lich bis an das Ende eurer Tage!” Sagt der Frosch: „Ich bin doch nicht bekoppt und hei­ra­te den berühm­tes­ten Jazz­trom­pe­ter der Welt. Als spre­chen­der Frosch ver­die­ne ich doch viel mehr!!”

Was mach ein Jazz-Musi­ker, der eine Mil­li­on im Lot­to gewon­nen hat?

Er spielt wei­ter sei­ne Gigs bis das Geld auf­ge­braucht ist.

Jazzpages Logo
Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen