5. Mainzer Jazzgespräch -Thema: „Wo steht der Jazz heute“ mit dem Emile Parisien-Quartett und Idioma

Neugier eint bei diesem Gesprächskonzert zum Thema „Wo steht der Jazz heute?“, Musiker, Publikum und Diskutanten. „Neugier ist ein zentraler Punkt bei der Betrachtung der Musik“, sagt der Saxophonprofessor Claudius Valk unter dem zustimmenden Nicken des Gießener Autors und Jazzpublizisten Hans-Jürgen Linke sowie des Kölner Kritikers und Moderators Thomas Loewner. Dies bestätigen an diesem Abend … Weiterlesen

„Killing Popes“ in der Jazzfabrik Rüsselheim, 24. April 2017

Gut 75 Minuten währte das hochenergetische Spiel der „Killing Popes“ auf der Hinterbühne des Rüsselsheimer Theaters. Ein Sound aus Geräuschcollagen, in dem die Passagen der Ruhe selten bleiben, ein Spiel, in das aber wie in „Zombies“ sogar einige Melodiefragmente eingebettet sind. „Wir wollen hörbar machen, wie gut der junge deutsche Jazz international vernetzt ist und … Weiterlesen

Sebastian Sternals „Transatlantic Trio“ mit „Home“ sowie das Duo Weinig/Mebus beim „Treffpunkt Jazz“ in Mainz, 9. April 2017

„Home“ heißt die CD des Sebastian Sternal Transatlantic Trios. In der Heimat Mainz angekommen sei er beim letzten Konzert seiner Tournee, schmeichelt der Piano-Professor dem Publikum beim „Treffpunkt Jazz“ im überfüllten Saal des Frankfurter Hofes. Beim Titelstück „Home“ kommt das Trio mit Jonas Burgwinkel am Schlagzeug und dem amerikanischen Bassisten Larry Grenadier dem Kern des … Weiterlesen

Das „Tomasz Stanko New York Quartet“ in der Rüsselsheimer Jazzfabrik, 3. April 2017

Zusammengesunken sitzt der 75-Jährige Trompeten-Star Tomasz Stanko auf seinem Hocker, lauscht den Tönen seiner Partner nach und erlebt offensichtlich die Kompositionen neu. Hin und wieder scheint er die Musik mit sparsamen Handbewegungen anschieben zu wollen und wirft ab und zu einen kurzen Akkord ein. Typisch für ihn sind die fast gehauchten und lang gehaltenen Töne in … Weiterlesen

Duo Ron Carter und Richard Galliano in Manz, 24. März 2017

„Der Bass ist die Basis“, sagte Ron Carter vor einem Solo-Konzert in der Rüsselsheimer Jazzfabrik. Erläuternd fügte er hinzu: „Der Bassist ist die Stütze der Formation. Er zeichnet verantwortlich für Time, Rhythmus, Harmonik und Linien.“ Richard Galliano, der mit dem „New Musette“ die Renaissance des Akkordeons im Jazz einleitete, vergleicht sich und Carter mit zwei … Weiterlesen

The Original Blues Brothers Band in Mainz, 26. März 2017

Der Musikstil der Blues Brothers-Band ist rau und frisch, die Rhythmen mitreißend. Die Musik lebt vom Kontrast der Bläsergruppe mit Saxophon, Trompete und Posaune, die für den präzisen New Yorker Jazz steht, sowie der Rhythmusgruppe mit Schlagzeug, Gitarren, Bass und der Hammond B3 samt ihrem Leslie-Rotationslautsprecher, die den Rock und Rhythm´n´Blues vertritt. Hinzu kommen drei … Weiterlesen

Das New Sanctuary Trio in der Rüsselsheimer „Jazzfabrik“, 31.01.2017

Eine Lärmorgie bricht über die Zuhörer in „Gennaio“ herein, ein orgastisches Kollektiv von wilder Trompete, drängendem Schlagzeug und verzerrten Gitarrenläufen. Ganz das Gegenteil ist der Febbraio“, eine lyrische Interpretation mit warmem, gedämpftem Trompetenton, zartem Schlagzeug-Klöppelspiel und filigranen Linien auf der Gitarre. Douglas steigt mit dem gestopften Blasinstrument in die hohen Lagen, während Ribot ostinate Akkorde … Weiterlesen

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen