International Skoda Workshop Band in Mainz am 1. Oktober 2002

„Child´s Song”: Eine Intro mit schwebenden Klängen auf der Trompete, mit romantisch inspirierten Läufen auf dem Piano. Mit filigranen Linien auf der Gitarre sowie sonoren, singenden Melodien auf dem Tenorsaxophon. Der Bass läuft straight unter den Improvisationen der Frontline während das Schlagzeug mit sanft streichelnder Besenarbeit den Rhythmus stützt. Zwei Gesangsstimmen scatten – die eine … Weiterlesen

Bluesfestival Lahnstein 2002

Ryan Donohue lässt die Walking-Bass-Linien unbeirrt voranschreiten, die Saiten mit Slap-Technik knallen. Marko Jovanovic schleift die Blues-Notes in der Mundharmonika. Lars Vegas greift im schnellen „My Black Mama” mit traditionellem Fingerpicking die Single-Note-Linien und Akkordreihen auf den Saiten, lässt die Glissandi im Bottleneck-Spiel jaulen, fügt hin und wieder einen Jodler ein. Nahe am Falsett interpretiert … Weiterlesen

Mardi Gras.BB beim 3sat-Festival, 08.09.2002

Sie sind die Voodoo-Teufel aus dem Rhein-Neckar-Dreieck. Sie verhexen ihre Zuhörer mit groovenden und rockenden Rhythmen, mit satten Bläsersätzen und brodelnder Percussion. Ihre Wurzeln haben sie im alten New Orleans, wo in den Brass Bands die Musiker mit Trommeln und dem Takt angebenden Sousaphon hinter Trompeten, Kornetts und Posaunen durch die Straßen marschierten. Wen wundert´s … Weiterlesen

Aziza Mustafa Zadeh beim 3sat-Festival, 7. September 2002

Sie entwickelt sich immer mehr zu einer Grenzgängerin in der weiten Welt von Jazz, Klassik und Folklore. Die junge, aus Baku in Aserbaidschan stammende Pianistin Aziza Mustafa Zadeh zaubert im 3‑sat-Zelt unter dem rauschenden Beifall der Zuhörer ihre eigenen Klangwelten. In dieser grenzenlosen Symbiose steht die Künstlerin allein, braucht keine Konkurrenz zu fürchten. Als “Princess … Weiterlesen

Paquito D´Rivera, Rüsselsheim, 24.8.2002

Auf seiner Visitenkarte bezeichnet er sich mit Understatement schlicht als „Composer, Writer, Clarinettist, Saxophonist“. Paquito D´Rivera ist all dieses und doch mehr als die Summe der vier Worte. Seine Musik ist unverwechselbar – ganz gleich, ob er nun eigenem Quintett, einer Big-Band oder einem Klassik-Orchester spielt. „Cubop“ ist das Schlüsselwort für diese Ausprägung des Jazz. … Weiterlesen

Scroll Up