Review: Underkarl – jazzessence

Underkarl - jazzessence / Cover

Sebastian Gramss; b, klischee-o-phon / Nils Wogram; tb / Lömsch Lehmann; sxs, cl / Frank Wingold; g, noisetable / / Dirk Peter Kölsch; dr

rec. 1997
TCB 99102

Wie respektlos darf man die Jazz-Klassiker „verbraten”? Die Herren von Underkarl machen sich darüber keine Gedanken und ohne Hemmungen über alles her, was dem geneigten Jazzhörer als Klassiker vielleicht schon allzu eingefahren in den Ohren steckt.  
Das ganze mit einer Prise Hendrix gewürzt, kräftig durchgeschüttelt, in Fragmente zerlegt und zu einem dyanmischen Jazzcocktail wieder zusammengeschüttet. 


Ellingtons „Caravan” hört sich an als ob Nirvana eher Pate gestanden hätte als Duke, „All the things you are” mutiert zu „All you are” und wird auf das Wesentliche (?) verkürzt und reduziert.

Eine tolle Platte für Jazzkenner allemal, hinter jeder musikalischen Ecke lauern die AHA Erlebnisse (einfach köstlich die Aebersold-Nummer zu Beginn oder die exzellente Mangelsdorff-Imitation/Hommage von Wogram…) – empfohlen sei die Platte aber jedem der Spaß an abwechslungsreichem, lebendigen Jazz hat. 

(fs)

Jazzpages Logo
Scroll Up