Gute Nachricht aus den Bergen: Jazzfestival Saalfelden 2020 goes Jazz Saalfelden Weekender

Es bleibt beim Termin, es ist zwar eine Notlösung aber was für eine Schöne!

Die Lockerungen der Covid19-Maßnahmen in Österreich haben keine Absage der Absage des Jazzfestivals Saalfelden ermöglicht, aber die Veranstalter in Saalfelden machen das Beste daraus, und wollen „ein kräftiges Lebenszeichen“ geben: „Optimismus und Zuversicht verbreiten und die Menschen mit einem Konzertwochenende erfreuen“. Es soll ein musikalisches Happening werden, vom 20.–23. August, mit Musik von Jazz bis Pop. Nicht auf der Mainstage mit dem dichtgedrängten Publikum vor der Hauptbühne aber doch mit zahlreichen Konzerten im Stadtpark, im Kunsthaus Nexus, auf Almen, im Museum Schloss Ritzen, in der „Ranch“, auf der Dachterrasse des Congress und in der schon seit letztem Jahr als Spielstätte präsentierten Buchbinderei Fuchs. Als zusätzliche Highlights sind musikalische Wanderungen auf den umliegenden Bergen geplant.

Im Programm finden sich viele bekannte Namen der österreichischen Jazzszene und auch ein paar Deutsche sind dabei. Man darf sich freuen auf unter anderen: Mario Rom’s Interzone, Krokofant mit Ingebrigt Haker Flaten & Stale Storlokken, „Training“ mit Max Andrzejewski & Johnny Schleiermacher, Astrid & Beate Wiesinger im Duo 4675, Fabian Rucker, Katharina Ernst, die Strottern & Blech, Lukas Kranzelbinder, Voodoo Jürgens, Fuzzman, Mira Lu Kovacs, My Ugly Clementine…

Informationen zu Tickets bzw. Platzkarten werden im Juli auf der Website des Jazzfestivals Saalfelden bekanntgegeben.

| Jazzfestival Saalfelden

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up