Escalator – Vandermark, Tokar, Kugel im W71 in Weikersheim (Fotos Schindelbeck)

Ken Vandermark (sx, cl), Mark Tokar  (b) und Klaus Kugel (dr) spielten im Weikersheimer Club W71.

In einem Hort für freien Jazz spielte ein außerordentliches Trio. Das „71“ im Clubnamen steht für 1971, und seitdem gibt es im soziokulturellen Zentrum in Weikersheim auch freien Jazz zu hören. Ken Vandermark war dort häufig zu Gast und viele andere Größen der Freien Szene. Kein Wunder, dass der Herkunftssradius der Zuhörer recht groß war: von Karlsruhe über Heidelberg bis Ansbach hatten sich die Musikfreunde für dieses Konzert auf den Weg gemacht.

Bereut haben sie es nicht. Das amerikanisch-ukrainisch-deutsche Trio überzeugte mit energetischem Freejazz. Die Musik der Band ist auf zwei CDs zu hören: dem Erstling aus dem Jahr  2017 „Escalator“ und „No-Exit Border“, erschienen im Augsut 2018.

Vandermark ist seit 1989 Teil der Jazzszene Chikagos und hat in vielen verschiedenen Formationen gespielt. Die bekannteste wohl  „Vandermark 5“ aber auch die Bigband „Territory Band“ ist zu nennen, die aus Musikern aus Europa und den USA bestand, und die er nach Verleihung des hoch dotieren „MacArthur Fellowships“ 1999 finanzieren konnte. Er sagte über diese Band, sie sei „an intersection of my two primary musical interests, American Jazz and European Improvised Music“.

| Escalator Website
| Club W71

| Ken Vandermark
| Mark Tokar
| Klaus Kugel

Frank Schindelbeck Jazzfotografie - Ausstelung Kunstverein Rüsselsheim

Jazzfotografie Frank Schindelbeck, Ausstellung in Rüsselsheim:

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen