Featured, Jazzfestival, Jazznews
Schreibe einen Kommentar

Enjoy Jazz 2018 – Die Revolution im Opernhaus

Archie Shepp, Reggie Workman - Photo: Frank Schindelbeck Jazzfotografie

Sie werden öfters im Abendwind schwingen, die Luftballons in Form der Ziffern „2“ und „0“, die neulich die Besucher der Sommerpressekonferenz von Enjoy Jazz in Heidelberg begrüßten. Es ist die zwanzigste Ausgabe des Festivals, ein runder Geburtstag, aber größere Feierlichkeiten sind im Programm nicht zu erkennen. Ein erneut opulentes Programm ist allerdings auch Feier genug.

Traditionell wird Festivalchef Rainer Kern auf dem Podium von den Bürgermeistern und Politikern der beteiligten Städte der Metropolregion Rhein-Neckar eingerahmt, und von den Sponsoren der Veranstaltung. Ex-Staaatssekretär Michael Sieber moderierte, und zu Kerns Rechten sitzt Manfred Lautenschläger, ein wirtschaftliches Schwergewicht der Region als Vertreter des Kuratoriums des Festivals. Ein weiterer Bürgermeister wurde im Publikum begrüßt: Herold Pfeifer aus Neckarsteinach – im hessischen Vierburgenstädtchen findet auf der Mittelburg in diesem Jahr ein Konzert statt (Ketil Bjørnstad).

Enjoy Jazz Pressekonferenz 2018 - Photo: Frank Schindelbeck

Die Sponsoren spiegelten sich in dem Festival zugeschriebenen Eigenschaften wieder: „Leistung & Leidenschaft“, „Erfolg & Spaß“, „Tradition & Innovation“ – alles drin, und auf dem Podium herrscht professionelle Vorfreude, mit Dank an Festivalchef Rainer Kern, dessen Leistung, aus kleinen Anfängen ein weltweit beachtetes Festival der Metropolregion Rhein-Neckar gemacht zu haben, zurecht gewürdigt wurde.

Zwischen Afrika und Beirut – Enjoy Jazz spannt musikalisch einen großen Bogen

Am Grundkonzept des Festivals wird auch im zwanzigsten Jahr nicht gerüttelt: es gibt keinen vorab festgelegten Schwerpunkt. Programmatische Linien kann und soll man bei der Betrachtung des fertigen Programms herauslesen. „Unterdrückung und Ungleichheiten“ könnte laut Kern eine dieser Linien sein, für die der „Artist in Residence“ Archie Shepp exemplarisch stehe. Aber auch das Wiedersehen und -hören mit Mashrou‘ Leila, der Band aus dem Libanon, die „arabisch, politisch und irre erfolgreich“ (Tagesspiegel) schon vor zwei Jahren für ein umjubeltes Eröffnungskonzert sorgte. Musikalisch näher am Jazz und mit gesellschaftspolitischem Anspruch darf man die Musik der großartigen Flötistin Nicole Mitchell mit ihrem Projekt Mandorla Awakening zum  gesellschaftspolitisch relevanten Teil des Festivals zählen.

Über Politik und Jazz und gesellschaftspolitische Relevanz des Jazz lässt sich trefflich streiten – und das geschieht auch in einer der Matineen – bei der Gesamtbetrachtung des Festivals würde ich mir wünschen, dass etwas mehr Musik mit Anspruch in diesem Bereich zu hören wäre. Mehr freie Musik (glücklicherweise wieder dabei: Ditzners Carte Blanche), Musik mit weniger Unterhaltungsanspruch und mehr „Kampfgeist“ – wohl wissend, dass ein großes Festival wie Enjoy Jazz mehr als Partikularinteressen befriedigen muss…

Haz'Art Trio - Photo: Frank Schindelbeck

Haz’Art Trio – Photo: Schindelbeck

Eher mittelbar politisch ist der weltmusikalische Faden im Festival. Weniger im Sinne einer zusammengemixten Weltmusik als mit Musik und Musikbegegnungen aus aller Welt. Sei es das afrikanische Eröffnungskonzert in der Stadthalle Heidelberg mit „Les Amazones D’Afrique“, den Projekten „Seidenstraße / Mannheim – Lauten der Welt“, „Mannheim / Beirut mit Boesser-Ferrari, Zerang, Sehnaoui, Turnbull“ oder das Doppelkonzert von Haz’art Trio & Beyond Borders Band mit dem Brückenschlag von tunesischer Oud-Musik des Virtuosen Fadhel Boubaker, mit den in der Region wohlbekannten Musikern dieser Bands.

Angekommen im Opernhaus: Die Revolution

Archie Shepp als Artist in Residence (u.a. mit Gesprächsrunde, einem Duo-Konzert mit Jason Moran, Jugendbegegnungen) ist eine konsequente Wahl. Er ist seit Jahren eines der Aushängeschilder des Festivals, gilt als authentische Figur der „Black Music“ und hat an vielen wichtigen Werken der Jazzgeschichte mitgewirkt. Bei Enjoy Jazz bringt er erstmals live das Programm seines Albums „Fire Music“ aus dem Jahr 1965  auf die Bühne im Opernhaus des Nationaltheaters Mannheim. Die Besetzung der Band ist bislang noch unbekannt.

Ohne große prophetische Fähigkeiten: es wird ein großer Erfolg. Die Revolution der 1960er umarmt längst ihre Enkelkinder und füllt auch große Spielstätten. Spannend wäre es gewesen hier ein Doppelkonzert zu hören – Shepp, und dann doch bitte die Irreversible Entanglements featuring Peter Brötzmann. Shepp hätte seine Freude daran (hoffentlich) und das gesellschaftspolitische Experiment fände tatsächlich direkt im Opernhaus statt.

Sie sind wieder da

Ein Doppelkonzert gibt es tatsächlich und es passt in eine weitere Linie von Enjoy Jazz: das Wiedersehen mit „Longtime-Artists-in-Residence“. Von denen gibt es bei Enjoy Jazz einige und beim Vijay Iyer und Nik Bärtsch gehört Bärtsch in dieses Kategorie, aber auch Iyer war im vergangenen Jahr schon im Programm. Weitere wohlbekannte Musiker des Festivals sind Michael Wollny, Jan Garbarek, Joshua Redman,… – erinnert sich noch jemand an Tord Gustavsen als Begleiter von Silje Nergaard bei den Heidelberger Druckmaschinen? Diesmal spielt er mit seinem eigenen Trio bei Enjoy Jazz. Die Entwicklung der Musiker über die Jahre zu beobachten – eine weitere Konstante bei Enjoy Jazz, die je nach Musiker mehr oder weniger spannend ist.

Rund 70 Konzerte innerhalb von drei Wochen

…und viele davon schöpfen mittlerweile aus dem regionalen Jazzgeschehen, mit der Reihe „New Jazz Voices“, gleich zweimal „Jazz am Neckar“, Anke Helfrich, Cordula Hamacher und auch dem Antrittskonzert der Musikhochschule Mannheim, von Rainer Böhm und Jörg Achim Keller in der Alten Feuerwache Mannheim. Erwin Ditzner wurde bereits erwähnt, und seine Carte Blanche ist nicht mehr so blanche: Tobias Delius am Saxophon, Christopher Dell am Vibraphon und Sebastian Gramss sind mit von der Partie. Pünktlich zum diesjährigen Konzert erscheint ein Mitschnitt der letzjährigen Carte Blanche (mit Aki TakaseSilke Eberhard und Sebastian Gramss) auf Vinyl*.

Erwin Ditzner - Photo: Schindelbeck

Erwin Ditzner – Photo: Schindelbeck

SWR 2 ist wieder mit der Verleihung des SWR-Jazzpreises dabei – in diesem Jahr geht der an den Saxophonisten Sebastian Gille – und gegen Ende wird sogar das SWR NewJazz Meeting Teil des Enjoy Jazz Festivals.

| Enjoy Jazz Festival

* Offenlegung: der Autor dieses Texts ist der Labelchef von fixcel records.

 

Jazzpages Logo
Jazznews

 

Das Enjoy Jazz Programm, Stand Ende Juni 2018  (* = Empfehlung des Webmasters)

Tag Datum Act Ort
Di 02.10.2018 Les Amazones D’Afrique Stadthalle Heidelberg
Mi 03.10.2018 Marc Sinan & Oguz Büyükberber Duo Providenzkirche Heidelberg
Do 04.10.2018 * Redman, Parks, Penman, Harland: JAMES FARM Alte Feuerwache Mannheim
Fr 05.10.2018 Portico Quartet dasHaus Ludwigshafen
Sa 06.10.2018 Dan Kinzelmann Tankturm Heidelberg
So 07.10.2018 Von Salz und Liebe Betriebswerk Heidelberg
Mo 08.10.2018 Shai Maestro Trio Heiliggeistkirche Heidelberg
Di 09.10.2018 Ketil Bjornstad Mittelburg Neckarsteinach
Mi 10.10.2018 Nikolas Anadolis Trio Karlstorbahnhof Heidelberg
Mi 10.10.2018 Funkloch Halle02 Heidelberg
Do 11.10.2018 Jazz am Neckar Ziegler Heidelberg
Do 11.10.2018 * Risser & Draksler BASF-Gesellschaftshaus
Fr 12.10.2018 Musik im Kontext: Bernd Alois Zimmermann Betriebswerk Heidelberg
Fr 12.10.2018 Richie Beirach Quartet feat. Gregor Huebner Alte Wollfabrik Schwetzingen
Fr 12.10.2018 Daniel Brandt & Eternal Something live dasHaus Ludwigshafen
Sa 13.10.2018 Enjoy Jazz Schulbigband dasHaus Ludwigshafen
Sa 13.10.2018 Seidenstraße / Mannheim – Lauten der Welt Zeughaus Mannheim
Sa 13.10.2018 Anja Lechner / Pablo Marquez Heiliggeistkirche Heidelberg
So 14.10.2018 Matinee nn Europäischer Hof
So 14.10.2018 * Marcin Wasileski Tio (TBC) dasHaus Ludwigshafen
Mo 15.10.2018 Aruan Ortiz & Don Byron Duo Karlstorbahnhof Heidelberg
Mo 15.10.2018 * SWR Jazzpreis 2018: Sebastian Gille dasHaus Ludwigshafen
Di 16.10.2018 * Ambrose Akinmusire Quartet dasHaus Ludwigshafen
Mi 17.10.2018 The Necks Karlstorbahnhof Heidelberg
Do 18.10.2018 New Jazz Voices mit Arta Jekabsone Schatzkistl Mannheim
Fr 19.10.2018 Eröffnung Schwetzinger Jazztage: Egberto Gismonti Solo Rokokotheater Schwetzingen
Sa 20.10.2018 * Andrzejewskis Hütte plays Robert Wyatt Karlstorbahnhof Heidelberg
Sa 20.10.2018 Radian dasHaus Ludwigshafen
So 21.10.2018 Nicole Johänntgen Alte Feuerwache Mannheim
Mo 22.10.2018 * Aaron Parks Trio featuring Ben Street & Billy Hart Alte Feuerwache Mannheim
Di 23.10.2018 * Vincent Peirani Quintet Karlstorbahnhof Heidelberg
Mi 24.10.2018 * Archie Shepp’s Fire Music – Respect! Opernhaus Nationaltheater MA
Mi 24.10.2018 Konzert im Dunkeln: Cordula Hamacher Trio Feinherb Schloss-Schule Ilvesheim
Do 25.10.2018 Jazz am Neckar Ziegler Heidelberg
Do 25.10.2018 Michael Wollny Trio BASF-Feierabendhaus
Fr 26.10.2018 * Black Milk & Mark Turner Band Alte Feuerwache Mannheim
So 28.10.2018 Enjoy Jazz-Familienfest BASF-Feierabendhaus
So 28.10.2018 * Lucas Niggli Solo Karlstorbahnhof Heidelberg
Mo 29.10.2018 * Rainer Böhm und Jörg Achim Keller Alte Feuerwache Mannheim
Mo 29.10.2018 Josef Leimberg dasHaus Ludwigshafen
Di 30.10.2018 * Doppelkonzert: Haz’art Trio & Beyond Borders Band Alte Feuerwache Mannheim
Mi 31.10.2018 Nanook of the North Betriebswerk Heidelberg
Do 01.11.2018 * Ditzners Carte Blanche (Gramss, Delius, Dell) Alte Feuerwache Mannheim
Fr 02.11.2018 Clayton Hamilton Orchestra /w Cecile McLorin Salvant BASF-Feierabendhaus LU
Sa 03.11.2018 * Nicole Mitchell – Mandorla Awakening dasHaus Ludwigshafen
Sa 03.11.2018 Run Logan Run Karlstorbahnhof Heidelberg
So 04.11.2018 Anke Helfrich & Angelika Niescier nn
So 04.11.2018 Esmerine Karlstorbahnhof Heidelberg
Mo 05.11.2018 Elena Mindru Quartett & Adam Baldych Alte Feuerwache Mannheim
Di 06.11.2018 * Pablo Held Trio dasHaus Ludwigshafen
Mi 07.11.2018 * The Anarchist Rebublic of bzzz Alte Feuerwache Mannheim
Do 08.11.2018 Jazz am Neckar Ziegler Heidelberg
Do 08.11.2018 * Vijay Iyer Sextet & Nik Bärtsch’s Ronin Alte Feuerwache Mannheim
Fr 09.11.2018 * Jason Moran & Archie Shepp Duo Alte Feuerwache Mannheim
Fr 09.11.2018 Avery’s Sunshine Karlstorbahnhof Heidelberg
Sa 10.11.2018 * Jan Garbarek Group feat. Trilok Gurtu Stadthalle Heidelberg
So 11.11.2018 Matinee mit Karsten Jahnke Europäischer Hof
So 11.11.2018 Punch Brothers dasHaus Ludwigshafen
Mo 12.11.2018 Mannheim / Beirut Boesser-Ferrari, Zerang, Sehnaoui, Turnbull Alte Feuerwache Mannheim
Di 13.11.2018 Sons Of Kemet Alte Feuerwache Mannheim
Mi 14.11.2018 Kari Ikonen Trio Karlstorbahnhof Heidelberg
Mi 14.11.2018 Funkloch Halle02 Heidelberg
Do 15.11.2018 Tord Gustavsen Trio Alte Feuerwache Mannheim
Fr 16.11.2018 * NEWJazz Meeting 2018 Alte Feuerwache Mannheim
Fr 16.11.2018 Mashrou‘ Leila Stadthalle Heidelberg

Schreibe einen Kommentar