Jazznews, Kumpfs Kolumnen

Weltmusikpreis RUTH für Cymin Samawatie

Rudolstadt/Schwäbisch Hall. Am 7. Juli ist auf dem Rudolstadt-Festival der Weltmusikpreis „RUTH“ vergeben worden. Über den Preis durfte sich in diesem Jahr die Vokalistin Cymin Samawatie freuen. Cymin Samawatie, 1976 als Tochter iranischer Einwanderer in Braunschweig geboren, gilt als eine der kreativsten Musikerinnen der deutschen Ethno-Jazz-Szene.

Sie studierte klassische Musik und Jazz und gründete 2002 das international renommierte Quartett „Cyminology“, das Elemente orientalischer Musik mit Facetten westlicher Klassik und Jazz sowie der bilderreichen Dichtung alter persischer Meister (plus eigener Texte) verschmilzt. Ab 2010 arbeitete die Sängerin und Komponistin mit Musikern der Berliner Philharmoniker zusammen.

2008 trat Cymin Samawatie beim Jazz-Art-Festival in Schwäbisch Hall auf.

 

Jazzpages Logo