Live Drawings – Ausstellung von Henning Bolte in Rotterdam

Henning Bolte ist als Jazzjournalist und zudem als bildender Künstler, Kurator, Dozent und Moderator bekannt. Im Rahmen des Festivals North Sea Round Town und in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut stellt er als Artist-in-Residence im Goethe Institut Rotterdam einige Tage (2.-9.7.2021) seine Live Drawings aus. Diese Bilder entstanden in den vergangenen fünf Jahren bei Konzerten in ganz Europa – im Jahr 2020 auch beim Enjoy Jazz Festival (siehe Bilder unten).

Das Konzept seiner Live Drawings beschreibt Henning Bolte so: „Die Hörerfahrung spielt eine Schlüsselrolle im Jazz und bei improvisierter Musik. Live Drawing ist eine Methode, den persönlichen Hörerlebnissen visuell Ausdruck und Form zu geben. Die Zeichnung und die Livemusik entstehen parallel, die Zeichnung folgt der Dynamik, der Bewegung und dem Rhythmus des musikalischen Prozesses; dem Temperament, der Temperatur, den Stimmungen und Farben der fortlaufenden, sich entfaltenden Klänge. Das Zeichnen stoppt immer gleichzeitig mit der Musik.“

Während des Festivals gibt es Gelegenheit, bei der Entstehung von Live Drawings dabei zu sein. Am 6. Juli werden Henning Bolte und die Drummerin Sun-Mi Hong (NSRT-Artist-in-Focus 2021) im Goethe-Institut Rotterdam während einer Live-Performance miteinander in den Dialog treten: Hong am Schlagzeug und Bolte mit dem Zeichenstift.
Nach der Performance findet ein Künstlergespräch statt.

| Henning Bolte im Goethe-Institut Rotterdam

Scroll Up