Expressway Sketches – Jazz im Busch Mannheim 2019 (mit Schindelbeck Fotos)

Es gibt sie noch, die Konstanten im Leben. Nach 2016 wieder im Laboratorio beim Jazz im Busch: Expressway Sketches. Immer noch blaues Sakko zu roter Hose, die bewährte Besetzung mit Tobias Hoffmann (gt), Benjamin Schäfer (keyb) und Max Andrzejewski (dr) und dem Bassisten Lukas Kranzelbinder, immer noch der „shabby chic” des Ladens in Mannheim Jungbusch, diesmal noch „chicer” wegen immer noch laufender Renovierungsarbeiten. 

Man kann sich vorstellen, dass die Band für die Mitglieder eine nette Abwechslung zum üblichen Jazzerdasein ist: mit dem Kern der Surfmusik sprechen sie mehr als den üblichen Kreis der Jazzhörer an und packen die geballte Exzellenz ihrer Improvisationsfähigkeit und Spielfreude obendrauf. 

Es bleibt supergroovig. Im neuen Programm haben sie den Bereich der Surfmusik erweitert, um Latinelemente, Mowtown Fragmente und wenn sie live ins Jammen kommen, dann ist der Psychedelic Rock von Grateful Dead schon in Sichtweite.

LP-Käufer werden glücklich! Locker haben sie den Live-Spirit (Aufnahme in einem Saal des Deutschlandfunks) in die schwarzen Rillen gepresst und Johannes Schleiermacher flötet sogar bei einigen Titeln!

Übrigens: zwei der drei Herren sind schon bald beim Just Music Festival in Wiesbaden zu hören: Tobias Hoffmann und Max Andrzejewski (im Projekt „Hütte & Guests Play the Music of Robert Wyatt”). Tobias Hoffmann gibt zudem einen Workshop und Max Andrzejewski spielt ein kleines special concert im Rahmen des Festivals.

| Expressway Sketches

und so war es 2016.

Jazzpages Logo
Scroll Up