Featured, Jazz-Konzert, Jazzfotografie, Jazznews, Konzert Review, Schindelbeck Fotografie
Schreibe einen Kommentar

Arashi in Hofheim (Text & Fotos)

嵐  Arashi – der Sturm – so heißt das das Trio um den japanischen Reed-Player Akira Sakata, den schwedischen Bassisten Johan Berthling und den Drummer Paal Nilssen-Love aus Norwegen. Akira Sakata gilt als herausragender japanischer Free Jazz Vertreter und ist in Deutschland nicht zuletzt durch seine Zusammenarbeit mit Peter Brötzmann und Aufnahmen für das Münchner Label ENJA bekannt. Das Trio mit den beiden Skandinaviern existiert seit 2013.

Nilsson-Love spielt am Schlagzeug extrem physisch, druckvoll, und legt eine ständig vorwärts drängende pulsierende rhythmische Basis für die Ausflüge von Sakata am Altsaxophon. Anfangs spielt der noch einigermaßen gezähmte Melodien. Diese Basis löst sich bald auf; es bleiben heftige, lang gezogene Töne, irgendwann in heißeres Schreien übergehend und ekstatisch überblasene Kiekser – und darunter duellieren sich Nilssen-Love und Berthling an Schlagzeug und Bass. Die Wild- und Rohheit dieser Musik wird in anderen Stücken aufgefangen, wenn Sakata raunend-schamanenhaft singt oder wenn er  zur Klarinette greift. Es sind die Ruhepausen, wenn der Sturm für einen Moment abflaut – lyrische Momente, die von Klang und Melodie leben anstatt von reiner Kraft. Aber auch hier: die Ruhe ist nur die Atempause vor der kommenden Eskalation.

| www.jazz-yl.de

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar