Jazzpages Jazz News 200109

Sebastian Gramss - Photo: Schindelbeck

Was trump­ge­beu­tel­te US-Bands wie die Irrever­si­ble Ent­an­gle­ments oder Jai­mie Branch mit „Fly or Die” vor­ma­chen, Jazz mit poli­ti­schem Anspruch, das gibt’s jetzt auch auf Deutsch. Und nicht wei­ter ver­wun­der­lich: dahin­ter steckt der Kopf des Köl­ner Bas­sis­ten Sebas­ti­an Gramss. Das Ensem­ble unter dem Namen HARD BOILED WONDERLAND ver­spricht „Music Resis­tan­ce” und es geht um eine Viel­zahl … Wei­ter­le­sen

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen