Saxophonist Alexander Bühl erhält den Jazzpreis Baden-Württemberg 2018

Der Saxophonist Alexander Bühl erhält den Jazzpreis Baden-Württemberg 2018. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird bei einem Preisträgerkonzert im Sommer verliehen. Der 31-jährige Musier stammt aus Reutlingen und lebt und arbeitet mittlerweile in Stuttgart. Seine Ausbildung am Saxophon erhielt er an der Hochschule für Musik in Nürnberg, später studierte er Komposition an der Musikhochschule Stuttgart.  „Der Saxophonist und Komponist Alexander Bühl ist ein Musiker, der in vielfältigen Formationen arbeitet. In kleinen Besetzungen sowie in Big-Bands gelingt es dem Saxophonisten, durch packende Improvisationen und durch interessante, spannende Kompositionen das Publikum und die Fachwelt zu begeistern“, begründete die Jury unter Vorsitz von Prof. Bernd Konrad ihre Entscheidung.

Der Jazzpreis Baden-Württemberg wird 2018 zum 34. Mal verliehen. Kriterien für die Vergabe sind ein Alter von unter 35 Jahren und ein Lebensmittelpunkt in Baden-Württemberg – entweder per Wohnsitz oder „durch ihre künstlerische Arbeit eine enge Beziehung zum Land“. Der Jury gehörten in diesem Jahr an: Gudrun Endress, Günther Huesmann, Gee Hye Lee, Alexandra Lehmler, Julia Neupert, Thomas Siffling, Thomas Staiber und Rainer Tempel.

  Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen