Jazzpages Jazz News vor 2000

Das Stuttgarter Trio „Schmid/Hübner/Krill” hat den ersten Preis des des bundesweit ausgeschriebenen Jazzwettbewerbs „Hennessy Jazz Search 99” gewonnen. Der 1.Preis ist mit 20.000 DM dotiert. Das Finale fand am 16.September 1999 in der Philharmonie Köln statt. Aus über 500 Bewerbungen wurden drei Bands für das Finale ausgewählt. Den 2. erhielten Udo Schild und … 

weiterlesenJazzpages Jazz News vor 2000

Mangelsdorff-Abend bei den 14. Theaterhaus Jazztagen in Stuttgart

Für die Aufnahme Albert Mangelsdorffs auf dem Titel ihrer Zeitschrift müssen die Macher des Theaterhaus – Magazins tief in ihrer Photokiste gewühlt haben – sie dürfte gut 20 Jahre alt sein. Daß dem inzwischen fast siebzigjährigen Mangelsdorff ausgerechnet bei den Stuttgarter Theaterhaus-Jazztagen ein ganzer Abend gewidmet wurde ist kaum ein Zufall. … 

weiterlesenMangelsdorff-Abend bei den 14. Theaterhaus Jazztagen in Stuttgart

Heinz Sauer Trio im Birdland, Neuburg

Neuburg (DK) Nun also doch: Heinz Sauer in Neuburg. Um einen der wirklich raren Auftritte der Sphinx der deutschen Jazzszene muß man als Veranstalter buchstäblich kämpfen. Kein Musiker verweigert sich seit geraumer Zeit so kategorisch den Gesetzmäßigkeiten des Business, keiner hat aber auch der modernen Musik in diesem Land zu mehr Prägung verholfen, … 

weiterlesenHeinz Sauer Trio im Birdland, Neuburg

Akut – Festival für zeitgenössische Musik 1998

Zum zehnten Mal fand vom 6.–7.2.98 das Internationale Festival für Zeitgenössische Musik in Mainz statt. Beeindruckend, die Liste der Musiker die sich hier über die Jahre ihr Stelldichein gegeben haben und über die Jahre ein erfreulich hochklassiges Programm garantierten. Mit einer Reminiszenz an das erste Festival 1987 begann der Freitagabend. Peter Hollinger … 

weiterlesenAkut – Festival für zeitgenössische Musik 1998

Review: Underkarl – jazzessence

Sebastian Gramss; b, klischee-o-phon / Nils Wogram; tb / Lömsch Lehmann; sxs, cl / Frank Wingold; g, noisetable / / Dirk Peter Kölsch; dr rec. 1997TCB 99102 Wie respektlos darf man die Jazz-Klassiker „verbraten”? Die Herren von Underkarl machen sich darüber keine Gedanken und ohne Hemmungen über alles her, was dem geneigten Jazzhörer … 

weiterlesenReview: Underkarl – jazzessence

Scroll Up