Neuer Deutscher Jazzpreis 2019 – Renaud Garcia-Fons ist Kurator

Ungewöhnlich früh hat die IG-Jazz Rhein-Neckar aus Mannheim den Kurator des Neuen Deutschen Jazzpreis 2019 bekannt gegeben. Es ist der französische Bassist Renaud Garcia-Fons.

Garcia-Fons wird aus der Auswahl einer Vorjury die drei Finalisten für den mit 10.000 Euro dotierten Wettbewerb benennen. Diese drei Bands stellen sich am 16.3.2019 dem Publikum in der Alten Feuerwache, wo am gleichen Abend die Sigerband per Abstimmung ermittelt wird. Neben dem Bandpreis gibt es einen mit 1.000 Euro dotierten Solitenpreis. Auch der vor wenigen Jahren neu installierte Kompositionspreis wird 2019 wieder vergeben – mit 2.000 Euro für den Gewinner und vergeben ebenfalls per Publikumsvotum.

Ausgeschrieben und organisiert wird der Neue Deutsche Jazzpreis von der IG Jazz Rhein-Neckar e.V., die sich seit über 30 Jahren für die Förderung des Jazz einsetzt.

Für den Bandpreis gehen jedes Jahr rund 200 Bewerbungen ein, die Fach-Vorjury, besezt mit Jazzmusikern und Experten aus dem Medienbereich, trifft eine Vorauswahl von um die 10 Bands. Neben seiner Auswahl der Finalisten gibt der Juror traditionell ein eigenes Konzert am ersten Tag der zweitägigen Veranstaltung – in diesem Fall ein Solo-Kontrabass Konzert am 15.3.2019, zudem wird Renaud Garcica-Fons tagsüber eine Masterclass gestalten.

Bewerbungsschluss für den Neuen Deutschen Jazzpreis ist der 30.10.2018, für den Komponistenpreis lautet die Deadline 10. November 2018.

| Neuer Deutscher Jazzpreis

Jazzpages Logo
Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen