Lorenz Raab mit seiner Band auf den Spuren von Miles Davis (Photos Schindelbeck)

Mit seinem neuen Projekt macht sich der Trompeter Lorenz Raab auf die Spuren des „elektrifizierten” Miles Davis. Der veröffentlichte im Jahr 1969 das im Februar des gleichen Jahres in den New Yorker Columbia Studios aufgenommene Album „In A Silent Way”. Das hat eine direkte Verbindung zu Österreich, stamm doch der Titelsong vom Keyboarder der Band, Joe Zawinul. 

In Wien hörte man Titel dieses Albums, gespielt von Lorenz Raabs Projekt „Reflexions on Miles Davis – In A Silent Way”. Und daran angelehnte, kongeniale Kompositionen und Improvisationen, die den tranceartigen Flow des Albums aufnehmen. Die Besetzung: Lorenz Raab (tp), Philipp Nykrin (key), Primus Sitter (gt), Andreas Lettner (dr), Jojo Lackner (b), Štěpán Flagar (ts) und Christof Helmut Dienz (e‑zither). Ein Konzert im Wiener Jazzclub Porgy & Bess.

Urheberrecht Photos: Frank Schindelbeck

Jazzfotografie Frank Schindelbeck

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up