Jazzpages Jazz News 191119

Gelegentlich stolpert man über am Boden liegende Zettel mit wichtigen und schönen Informationen. Auf nebenstehendem kleinen Schnipsel (Vergrößeren per Klick) sind frohe Botschaften für den 1. bis 5. April 2020 zu lesen. Zur sechsten Ausgabe des Freejazzfestivals Saarbrücken locken Musiker wie Ken Vandermark, Angelika Niescier, Barry Guy, Paal Nilssen-Love, Thomas Borgmann und einige mehr. Termin notieren – der Webmaster tut’s.

Das 12-köpfige Sudden Orchestra unter der Leitung von Lutz Jahnke hat am 7. Hessischen Orchesterwettbewerb teilgenommen und sich einen Sonderpreis erspielt: Für „außergewöhnlich innovative Performance und Vielfalt“.

Könnte laut Selbstbeschreibung passen, und bei Gelegenheit könnte ein gelegentlicher Live-Eindruck wohl nichts schaden:
„suddenorchestra – ein immer größer werdendes Free-Jazz-Kollektiv, das sich unberechenbaren und elektrisierenden Kreationen widmet. Geboren aus dem tiefen Wunsch heraus, ekstatischen & mehrdimensionalen Sound/Musik/Improvisation/Erfahrung/Reise und Abenteuer zu generieren. Geerdet in der explosiven Vielfalt elektrischer Extreme. Unersättlich hungrig nach der freiheitsmotivierten Interaktion untereinander und mit dem Publikum. Erforschen, experimentieren und ausdrücken in, mit und durch eine bewusste, wache und lebendige Kommunikation mit einem sich ständig verändernden Tanz der Lebensenergie. Die Freiheit des Unendlichen in dieser endlichen Realität verkörpern, manifestieren und materialisieren. Mit jedem Atemzug, mit jeder Bewegung, mit jedem Laut, was zur Erweiterung des kollektiven Bewusstseins beiträgt. Orchestrierung der unendlichen Sehnsucht nach der plötzlichen Verbindung.“

Wenn wir schon bei größeren Formationen sind, und tatsächlich schon in Kürze zu hören: das berühmte Andromeda Mega Express Orchestra spielt im Radialsystem zu Berlin bei den Kosmostagen am 6. und 7. Dezember. Nicht allein, den weitere Jazzgrößen sind mit von der Partie: das Ensemble Musikfabrik, Stian Westerhus, Robert Aiki, Aubrey Lowe, Minhee Park und Jim Tenor. Angekündigtes Highlight ist die Interpretatation von Werken des Komponisten Harry Partch durch das Ensemble Musikfabrik. Mehr Informationen – und Karten – dazu im Netz.
Die Grafik übrigens wieder mal vom grandiosen Henning Wagenbreth.

Jazz-Schnipsel sind kurze Hinweise und Meldungen zu Jazz, Musik und Allem drumherum, die bei den Jazzpages gelegentlich eintrudeln und einen größeren Kreis von Interessenten ansprechen könnten. Wir freuen uns auch über entsprechende Jazz-Kurznachrichten.

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen