Jazz-Highlights beim ARD Radiofestival 2020

Viele Highlights für Jazzfreunde sind Teil des ARD Radiofestivals zwischen 18. Juli und 12. September 2020 im Programm zu finden. Montags bis freitags von 23:30 bis 0.00 Uhr feiert das Festival große Momente des Jazz – die neun beteiligten Kulturradios der ARD liefern Besonderheiten aus ihren Produktionen zu.

Beteiligt sind alle Jazzredaktionen der ARD Kulturprogramme. Das sind: WDR, NDR, MDR, RBB, HR, BR, SWR, SR und BR, die Federführung liegt in diesem Jahr beim Südwestrundfunk (SWR).

„Jazz is about being in the moment” hat der Pianist und Keyboarder Herbie Hancock einmal gesagt. Neugierig und bunt feiert das ARD Radiofestival Jazz große Momente einer Musikform, die sich permanent weiterentwickelt und neu definiert. In der Sendung „Review” werden CD-Neuvorstellungen besprochen. Mit dem Ohr auf den Schienen der aktuellen Jazzentwicklung hören die Autorinnen und Autoren genau hin, wenn es um neue Trends geht: Der Jazzpreis Berlin 2020 an die Saxofonistin Silke Eberhard und der kometenhafte Aufstieg der afro-amerikanischen Saxofonistin Lakecia Benjamin – das sind nur zwei Beispiele, die zeigen: Der Jazz wird weiblicher. Dem trägt das ARD Radiofestival Rechnung in einem Programm, das alle Stilfacetten der improvisierten Musik berücksichtigt – von den Groove- und Fun-basierten Feldern bis hin zu experimentellen und herausfordernden Spielformen.

Archivschätze, die regionalen Szenen der ARD-Anstalten und eine Geburtstagsfeier

Schätze aus den Jazz-Archiven der ARD sind hier zu hören – darunter Gerry Mulligans letzter Europaauftritt bei den Leipziger Jazztagen und Sun Ras spektakulärer Auftritt mit seinem Arkestra bei den Berliner Jazztagen 1970. Ebenso präsentiert werden Mitschnitts-Juwelen von Festivals mit Stars wie Pat Metheny, Carla Bley, Chick Corea und Billie Holiday. Der großartige afroamerikanische Avantgardist und kreative Kopf der Chicagoer Musikerorganisation AACM Roscoe Mitchell wird gewürdigt. Das Programm zeigt, wie lebendig und divers die regionalen Szenen der ARD-Sendeanstalten sind. Zur Feier des 100. Geburtstags des Jazzgenies Charlie Parker gibt es ein gattungsübergreifendes vierstündigen Special (der Termin steht noch nicht fest). Und auch das kommt nicht zu kurz: Der Rundfunk als Produzent im Jazz. Mit ihren Big-Bands, Festivals und Klang-Laboratorien ist die ARD eine aufmerksame und bekräftigende Begleiterin der aktuellen Jazzentwicklung.

Eine Auswahl der Jazz-Sendungen im Rahmen des ARD Radiofestivals 2020:

Mo., 20.7.: Swingin» the Rine. Billie Holiday, Oscar Peterson, Stan Getz und Art Blakey in NRW (WDR)
Do., 23.7.: List und leise Power. Das hintersinnig-feine Trio der Pianistin Carla Bley beim „grenzenlos”-Festival Murnau (BR)
Mo., 27.7.: The Man from Saturn. Sun Ra And His Arkestra bei den Berliner Jazztagen 1970 (RBB)
Mi., 29.7.: Indie-Rock im Jazzgetriebe. Donny McCaslin und die hr-Bigband erobern neues orchestrales Terrain (HR)
Mo., 10.8.: Look What I Got! Betty Carter und ihr Trio 1987 in Bremen (RB)
Mo., 24.8.: Last Concert in Europe. Das Gerry Mulligan Quartet bei den Leipziger Jazztagen 1995 (MDR)
Mi., 2.9.: Von Coltrane bis Macy Gray. Die US-Saxofonistin Lakecia Benjamin (WDR)
Mo., 7.9.: 90. Geburtstag Sonny Rollins: Unter der Brücke – eine Phase im Leben des Saxofonisten (WDR)
Do., 10.9.: Silke Eberhard beim Jazzpreis Berlin 2020 (RBB)

ARD Radiofestival

Jazzpages Logo
Scroll Up