Hans Reffert ist tot (mit Fotos ergänzt)

„Too old to die young“ – und doch viel zu früh: Der Mannheimer Musiker und Künstler Hans Reffert ist verstorben

Hans Reffert war war eine prägende Figur der Mannheimer Kulturszene, sei es als vielseitiger Musiker, der seit Jahrzehnten verschiedenen Bands mit seiner Gitarre und seinem Gesang einen besonderen Sound verlieh, sei es als bildender Künstler – denn Malerei hatte er Anfang der 1960er Jahre für einige Zeit studiert. Als vielbegabter Mensch lag sein Schwerpunkt doch immer im Bereich der Musik: er lernte Gitarre beim Ludigshafener Meistergitarristen Sigi Schwab und studierte parallel Komposition. Später sollte er für das Nationaltheater Mannheim Auftragskompositionen erarbeiten und er komponierte ebenso für Film und Fernsehen. Als Musiker war Hans Reffert in vielen Bands präsent, eng verwoben mit der Musikszene Rhein-Neckar. Fast drei Jahrzehnte spielte er in der Band Guru Guru mit Mani Neumeier, Roland Schaeffer und Peter Kühmstedt. Letztes Jahr wurde noch im Karlstorbahnhof Heidelberg ein Musikfilm mit der Band aufgezeichnet, der dieser Tage veröffentlicht wird. Er war mit Barbara Lahr und Erwin Ditzner einer der Köpfe der Kultband „Sanfte Liebe“ und er spielte mit unzähligen anderen Musikern in vielen Genres. Dem Blues war er allerdings besonders verbunden – und gerade in den vergangenen Jahren veröffentlichte er noch bemerkenswert eigenwillige Aufnahmen im Duo mit Werner Goos und „Sprechtiraden und Musik“ mit dem Dichter Michael Bauer und dem Gitarristen Wolfgang Schuster: „Weltunnergangs Blues“. Den werden viele seiner Freunde jetzt empfinden. | Refferts Homepage   Diese Seite zu Hans Refferts Tod wurde von den „alten“ Jazzpages hierher kopiert. Die Kommentare von damals sind im Folgenden einkopiert.

Kommentar von roland | 23.02.2016

Rip Hans.

Kommentar von Frank | 23.02.2016

Es ist besonders bedauerlich, weil man den Eindruck hatte, dass er noch voller Energie und „Arbeitslust“ tätig war, wie auch seine letzten Einspielungen zeigen.
 

Kommentar von Ralf Herzog | 24.02.2016

Du hast mir sehr schönen Stunden bei Euren Konzerten bereitet, vor allem beim Herzberg & Finki Festival. Ruhe in Frieden. RALF (Remchingen)
 

Kommentar von Andreas | 24.02.2016

Habe Hans Reffert zusammen mit dem Liedermacher Bernd Köhler noch am 13. Januar 2016 auf dem Marktplatz in Mannheim gehört, als er für die die vom Arbeitsplatzabbau bedrohten Mitarbeiter von GE Mannheim (ehemals Alstom) spielte. Unglaublich, dass dieser Ausnahmemusiker jetzt gestorben ist. RIP. Andreas (Mannheim)
 

Kommentar von dongeraldo | 07.03.2016

Er hat lange gebraucht um ein echter guru zu werden. Aber er hatte es geschafft. Wir sind sehr traurig das er schon gehen musste
 

Kommentar von Wolfgang Schütz | 11.03.2016

Habe heute erfahren, dass Hans gestorben ist. Das ist sehr traurig. Er war einer von den „Echten“. RIP lieber Hans!Wolfgang Schütz (Rockfour)
 

Kommentar von m. | 09.08.2018

Hey.. musste gerade mal wieder an HR denken und die coolen Shows mit CAN WHITE BOYS SING THE BLUES… oder in der HD Kirche wo er Hildegard v Bingen vertonte ..oder… Ey Hans, wo auch immer du grad bist… DANKE und ich wünsche dir die besten Jams mit Jimi und Co da oben!
  Jazzpages - Jazz in Deutschland
Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen