Enjoy Jazz Festival 2019 – Jazzpages-Vorschau

Am 2. Oktober beginnt das Enjoy Jazz Festival 2019. Und es gibt schon recht früh Informationen zum Programm. Das Eröffnungskonzert des Carla Bley Trios + Gast findet erstmals in Ludwigshafen statt.

Es ist kein schlechtes Zeichen, wenn Konzerte noch so präsent im Schädel schwirren, dass man spontan sagen würde: „haben die nicht erst vor ein, zwei Jahren bei Enjoy Jazz gespielt, in Ludwigshafen in „DasHaus“? Tatsächlich war das schon vor sechs Jahren, als Carla Bley, Steve Swallow und Andy Sheperd dort ein wunderbares Konzert spielten. Zum Eröffnungskonzert kommen sie mit dem Schlagzeuger Billy Drummond. Prophet muss man nicht sein: wenn die betagten Mitglieder der Formation auf der Bühne stehen darf man einen grandiosen Auftakt bei Enjoy Jazz erwarten.

Mit dem Alter der Protagonisten werden deren Konzerte rarer, und erhöhen auf gewisse Weise auch den Nimbus des Trios. Also gibt es ein Upgrade in eine der feierlichen Stätten des Ludwighafener Hauptsponsors. Das ist bemerkenswert, weil es einerseits erfreulicherweise eine Abkehr von den „Happy-Sound-Eröffnungskonzerten mit politischem Anspruch“ der vergangenen Jahre bedeutet, und weil erstmals in der Enjoy Jazz Geschichte das Eröffnungskonzert nicht in Heidelberg stattfindet. Das war bislang guter Brauch – das Festival entstand in Heidelberg – aber die Stadthalle Heidelberg wird ab August saniert und im Schloss Heidelberg finden die Eröffnungskonzerte leider seit Jahren nicht mehr statt.

Der weitere Blick aufs Programm lässt Typisches erahnen: das Enjoy Jazz Programm ist stilistisch nicht festgelegt und weit gefächert. Der Umfang des Programms mit voraussichtlich wieder um die 70 Konzerten wird mit einigen der ohnehin stattfindenen Konzertreihen gefüllt. Mindestens zwei Konzerte der Reihe „Jazz am Neckar“ finden im Rahmen von Enjoy Jazz statt, laut Thomas Siffling, dem Chef des Mannheimer Jazzclubs „Ella & Louis“, finden sogar sieben der Konzerte im Herbst unter dem Label „Enjoy Jazz“ statt und damit wird die neue Mannheimer Spielstätte auch gleich Hauptfestivalspielstätte. Ansonsten die üblichen Venues: der pure Jazz in DasHaus in Ludwigshafen (traditionel mit dem SWR-Jazzpreisträgerkonzert, diesmal mit Liz Kosack), die manchmal etwas hipperen und publikumswirksameren Acts in der Alten Feuerwache (und da natürlich: Ditzners Carte Blanche – diesmal das Duo Erwin Ditzner und Chris Jarret).

Erwin Ditzner und Chris Jarret
Foto: Frank Schindelbeck Jazzfotografie

Tolle deutsche Acts und am Rande zu anderen Stilen wie Dub Step, Hip Hop und sogar Singer-Songwriter (William Fitzsimmons)… balancierenden Konzerten im Karlstorbahnhof Heidelberg (Lucia Cadotsch: toll!). Die Jazz-Dickschiffe beim Hauptsponsor in Ludwigshafen (Dee Dee Bridgewater und andere). Gewohnte Specials wie das „Konzert im Dunkeln“ in der Blindenschule Ilvesheim (Violet Quartet) und verschiedene Kirchenkonzerte in den beteiligten Städten Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg.

Aber auch in diesem Jahr bewegt sich das Enjoy Jazz Festivals wieder in die Peripherie der Rhein-Neckar-Region. Schwetzingen ist wieder mit von der Partie (unter anderem mit Indra Rios-Moore) und sogar nach Neckarsteinach geht es wieder auf die Mittelburg. Hier schon am 18. Juli mit einem Enjoy Jazz Konzert des Shai Maestro Trios. Ob es ein weiteres Konzert dort im Hauptprogramm im Herbst gibt? Auf der Website des Enjoy Jazz Festivals findet es sich noch nicht, dafür einige hier noch nicht erwähnte. Dort können auch Tickets für die schon veröffentlichen Konzerte erworben werden. Das Kernprogramm von Enjoy Jazz findet zwischen dem 2. Oktober und 16. November 2019 statt.

Jazzpages Logo

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen