Deutscher Jazzpreis 2021 – Prognose

Die kleine -> Jazzpages Nachlese zum Deutschen Jazzpreis <-

Am Abend des 3. Juni 2021 werden die Sieger des Deutschen Jazzpreises bekannt gegeben. Natürlich auch hier auf den Jazzpages. Der Preis für das Lebenswerk stand bereits fest: Karsten Jahnke wird bei der Premiere des Deutschen Jazzpreises am 3. Juni für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die Hauptjury das jahrzehntelange Wirken des Musikliebhabers und -kenners für den Jazz in Deutschland.

Die Gewinner

KategorieGewinnerNominiertNominiert
VokalLucia CadotschAlmut KühneRebekka Salomea
HolzblasinstrumenteDaniel ErdmannAngelika NiescierWanja Slavin
BlechblasinstrumenteMarkus StockhausenShannon BarnettNils Wogram
Piano/ KeyboardAki TakasePablo HeldJohanna Summer
GitarreRonny GraupeJohn SchröderAndreas Willers
BassEva KruseFrans Petter EldhRobert Landfermann
Schlagzeug/ PerkussionChristian LillingerEva KlesseMax Andrzejewski
Besondere InstrumenteChristopher Dell, VibraphonElisabeth Coudoux, CelloKathrin Pechlof, Harfe
Band des JahresPhilipp Gropper’s PHILMDell Lillinger WestergaardKUU!
Großes Ensemble des JahresAndromeda Mega Express OrchestraHendrika Entzian + 1Fuchsthone Orchestra
Blasinstrumente internationalJaimie BranchShabaka HutchingsJoshua Redman
Piano / Keyboard internationalTigran HamasyanTania GiannouliShai Maestro
Saiteninstrumente internationalWolfgang MuthspielKinga GlykChristian McBride
Schlagzeug / Percussion internationalBrian BladeTrilok GurtuSavannah Harris
Band des Jahres internationalShake StewShaloshSnarky Puppy
Album Instrumental des JahresJulia Hülsmann Quartet – Not Far From HereJoachim Kühn – Melodie Ornette ColemanMarkus Stockhausen – Wild Life
Album Vokal des JahresMasaa – IradeSalomea – Bathing in FlowersZola Mennenöh – Longing for Belonging
Debut Album des JahresMirna Bogdanovic – ConfrontationMusina Ebobisse Quintet – Timeprints (Jazz Thing Next Generation Vol. 79)Johanna Summer – Schumann Kaleidoskop
Rundfunkproduktion des JahresBill Laurance & WDR Big Band Cologne – Live at the Philharmonie Cologne (WDR)Jazztime – Live vom 10. Birdland Radio Jazzfestival (BR Klassik)Markus Becker – Thoughts about Beethoven (DLF Kultur)
Album Instrumental des Jahres internationalCarla Bley- Life Goes OnThe Comet is Coming – Trust In The Lifeforce Of The Deep MysteryBranford Marsalis Quartet – The Secret Between the Shadow and the Soul
Album Vokal des Jahres internationalKandace Springs – The Women Who Raised MeElina Duni – Lost ShipsGregory Porter – All Rise
Debut Album des Jahres internationalJoel Ross – KingMakerNesrine – NesrineImmanuel Wilkins – Omega
Club des JahresLOFT (Köln)Jazzclub Unterfahrt (München)DONAU115 (Berlin)
Festival des Jahres44. Leipziger Jazztage „Transitions“Jazzfest Berlinmoers festival
Komposition des JahresFlorian Ross – StreamwalkChristian Lillinger – ThürLuise Volkmann – Lush Life
Arrangement des JahresFabia Mantwill – OpheliaNiels Klein – YemenClaudia Döffinger – Mercedes Benz
Journalistische LeistungGünther Huesmann: Bird Lives. Zum 100. Geburtstag von Charlie ParkerHabersetzer / Sampson / Spiegel: Hören wir Gutes und reden darüberJazz Moves Hamburg
LebenswerkKarsten Jahnke
Sonderpreis JuryUnterfahrt(wegen der aufwendigen Streams während der Pandemie)
Künstler des Jahres internationalTigran Hamasyan
Künstler des JahresChristian Lillinger

Schindelbecks Tipps :-) vom 2.6.2021

KategorieSieger-TippWunsch
VokalLucia Cadotsch (Treffer)Almut Kühne
HolzblasinstrumenteDaniel Erdmann (Treffer)
BlechblasinstrumenteNils Wogram (daneben - überraschend)
Piano/ KeyboardAki Takase (Treffer, eh klar)
GitarreRonny Graupe (Treffer)
BassFrans Petter Eldh (daneben, und ich mag's nicht glauben...)
Schlagzeug/ PerkussionMax Andrzejewski (daneben, aber Lilllinger hat's natürlich ebenso verdient, wie es Eva Klesse verdient hätte - das stärkste Nominiertenfeld)
Besondere InstrumenteElisabeth Coudoux, Cello (daneben / Christopher Dell hat's aber auch verdient)
Band des JahresDell Lillinger Westergaard (daneben)
Großes Ensemble des JahresAndromeda Mega Express Orchestra (Treffer)
Blasinstrumente internationalJaimie Branch (Treffer)
Piano/ Keyboard internationalTania Giannouli (daneben)
Saiteninstrumente internationalKinga Glyk (daneben, Gratulation an Hr. Muthspiel)
Schlagzeug / Percussion internationalTrilok Gurtu daneben, aber mein Wunsch hat gewonnen)Brian Blade
Band des Jahres internationalShake Stew (Treffer)
Album Instrumental des JahresJoachim Kühn – Melodie Ornette Coleman (daneben)
Album Vokal des Jahres?
Debut Album des JahresMirna Bogdanovic – Confrontation (Treffer)
Rundfunkproduktion des JahresJazztime – Live vom 10. Birdland Radio Jazzfestival (BR Klassik) (daneben)
Album Instrumental des Jahres internationalThe Comet is Coming – Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery (daneben)
Album Vokal des Jahres international?
Debut Album des Jahres international?
Club des JahresJazzclub Unterfahrt (München) (daneben - aber Sonderpreis)
Festival des Jahresmoers festival (daneben)
Komposition des JahresFlorian Ross – Streamwalk (Treffer)
Arrangement des Jahres?
Journalistische LeistungGünther Huesmann: Bird Lives. Zum 100. Geburtstag von Charlie Parker (Treffer)
LebenswerkKarsten Jahnke
Sonderpreis JuryHeinz Sauer (daneben, leider)

Einige der Nominierten im Bilderquiz…

| Deutscher Jazzpreis

1 Gedanke zu „Deutscher Jazzpreis 2021 – Prognose“

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up