Bobby Few RIP 1935-2021

Der Pianist Bobby Few starb am 6. Januar 2021 in Paris im Alter von 85 Jahren.

Zu Beginn seiner Karriere spielte er mit den Saxophonisten Booker Ervin und Albert Ayler freien Jazz, später mit dem Rhythm & Blues Sänger Brook Benton, mit dem er weltweit tourte. Zu seinen weiteren Mitmusikern gehörten unter anderem Archie Shepp, Kenny Clarke, Nat Adderley, David Murray, Bill Dixon. Seit 1969 lebte er in Paris. Von 1980 bis 1992 spielte Bobby Few im Quintett von Steve Lacy, tourte mit diesem in Europa, den USA und Japan – einige Platten dokumentieren diese fruchtbare Zusammenarbeit. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt Few in verschiedenen eigenen Gruppen und arbeitete bis zuletzt mit einer Vielzahl von Musikern zusammen.


Sie sehen oben nur ein Vorschaubild. Nur beim Abspielen des Videos werden Daten gemäß der Informationen in der Datenschutzerklärung an Google übermittelt.
Scroll Up