Jazzfestival, Jazznews

ZKB Preis im Moods Zürich – die Gewinner: Florian Weiss’ Woodoism

zkb preis logo

Im Züricher Musikclub Moods wurde am Donnerstagabend, 3. Mai, der Gewinner des mit 15’000 Franken dotierten ZKB Jazzpreises gekürt: Florian Weiss’ Woodoism.

Auf den zweiten Platz kam das Shems Bendali Quintet. Beide Formationen spielten auf einem sehr hohen Niveau und zeichneten sich durch das gute Zusammenspiel aus. Letztendlich setzte sich die Berner Band Woodoism gegen die Konkurrenz durch. Sie überzeugte die Jury mit einer starken Bühnenpräsenz, der Dramaturgie ihres Konzepts und ihren fantasievollen Kompositionen, welche sie mit viel Spielwitz und genügend Raum zur Entfaltung umsetzen.

Der zweite Platz ist mit 5’000 Franken dotiert. Die sechs Bands, die vom Sonntag, 29. April bis Dienstag, 1. Mai im Moods auftraten und aus denen die Finalisten gekürt wurden, widerspiegeln die Vielseitigkeit und Eigenständigkeit der jungen Schweizer Jazzszene. Ausserordentlich wurde von der Jury das sehr hohe Niveau der einzelnen Musiker gelobt. Neben Florian Weiss’ Woodoism und Shems Bendali Quintet haben Baiju Bhatts Red Sun, Silvan Schmid Quintett, Dalia Donadio’s Poem Pot und Samuel Leipold Quartett um den Nachwuchsförderpreis gespielt. Auch die Zuschauer konnten eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Den ZKB Publikumspreis und damit einen Auftritt im Moods im kommenden Jahr erspielte sich ebenfalls Florian Weiss mit seiner Band Woodoism.

Alle Konzerte des ZKB Jazzpreises wurden aufgezeichnet und können als Video On Demand auf moods.digital gratis angeschaut werden.

| Moods

Jazzpages Logo