Simon Rummel wird „Improviser in Residence“ 2009 der Stadt Moers

Mit dem 30-jährigen Multi-Instrumentalisten und Komponisten Simon Rummel hält der zweite „Improviser in Residence“ der Stadt Moers nun Einzug in die Grafenstadt. Vergleichbar einem „Stadtschreiber“ oder „Stadtmusikant“ wird Simon Rummel in 2009 ein Jahr lang seinen Arbeits- und Lebensmittelpunkt nach Moers verlegen, um auf vielfältige Weise das kulturelle Leben der Stadt zu bereichern. Er tritt damit die Nachfolge der Saxophonistin Angelika Niescier an, die die Aufgabe 2008 als erster „Improviser in Residence“ mehr als erfolgreich ausfüllte. 

Der aus Trier stammende und derzeit in Köln lebende Simon Rummel studierte Jazzpiano und Komposition an der Musikhochschule Köln, später noch freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf. Zu seinen vielfältigen Arbeiten zählen (experimentelle) Kompositionen für verschiedene Ensemble – u. a. für das von ihm gegründete Ensemble Fantasmofonika – unterschiedlichste musikalische Projekte und Performances, Tanz- und Theaterarbeiten sowie die Tätigkeit als Kantor und Organist. 2008 war Simon Rummel Stipendiat für experimentelle Komposition des Künstlerdorfes Schöppingen. 

Am 1. Februar 2009 gibt Simon Rummel sein erstes Gespräckskonzert als „Improviser in Residence“, das Reiner Michalke, Künstlerischer Leiter des moers festival, moderieren wird. Zuvor ist er bereits als Gast bei dem Abschlusskonzert von Angelika Niescier am 16. Januar 2009 in Moers zu hören. 

Ermöglicht wird die Einrichtung des „Impoviser in Residence“ durch die Kunststiftung NRW und das Netzwerk Neue Musik, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Der „Improviser in Residence“ ist wichtiger Bestandteil des Projektes „nimm! – Netzwerk Improvisierte Musik Moers „, welches über einen Zeitraum von insgesamt vier Jahren neue und experimentelle Formen improvisierter Musik im Kulturleben der Stadt Moers verankern soll.

Scroll Up