Schlagzeugerin Eva Klesse erhält den SWR Jazzpreis 2021 – Preisträgerkonzert bei Enjoy Jazz in Ludwigshafen

Die Jury des SWR Jazzpreises hörte den Sound von Eva Klesse als „entschieden eindringlich“ und stellt fest: „Am Schlagzeug ist ihr Balance wichtig, zwischen Rhythmus und Melodie, zwischen großer Geste und kleinen Details, zwischen Energie und Ruhe.“

Eva Klesse studierte an verschiedenen Orten von Weimar bis New York Schlagzeug, zu ihren Lehrern gehörten Heinrich Köbberling, Richie Beirach und Ari Hoenig.

Mit dem „Eva Klesse Quartett“ spielt die Schlagzeugerin bereits seit acht Jahren zusammen, mit Saxofonist Evgeny Ring, Pianist Philip Frischkorn und Bassist Stefan Schönegg. Die etablierte Formation – für die Eva Klesse auch komponiert – hat bereits im Gründungsjahr 2013 den Leipziger Jazznachwuchspreis erhalten. Im Laufe der Jahre erschienen regelmäßig Tonträger der Band, der Erstling wurde 2015 in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ beim Jazz Echo ausgezeichnet. Das aktuelle Werk der Band, von Ende 2020, „Creatures & States“ wurde von der Kritik hochgelobt.

Die 35-jährige Musikerin ist und war Sidefrau in verschiedenen Bands, sie spielte und spielt unter anderem im Julia Hülsmann Oktett, im Quartett Trillmann und beim Sarah Chaksad Orchestra. Seit 2018 unterrichtet Eva Klesse als Professorin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Das Preisträgerkonzert findet traditionell im Rahmen des Enjoy Jazz Festivals in dasHaus in Ludwigshafen statt. Termin ist der 18. Oktober und als „special guest“ ihres Quartetts wird der Gitarrist Wolfgang Muthspiel mit von der Partie sein.

| Website Eva Klesse
| Preisverkündung bei SWR2 inkl. Videointerview