palatia Jazz Festival mit „Trostperlen” zu Weihnachten online

„Trostperlen” sollen es für die Freunde des palatia Jazz Festivals sein, sind es aber sicher auch für das Veranstalterteam. Denn die 2020er Ausgabe des Festivals fiel dem Coronavirus zum Opfer. Nun werden im 24. Jahr seines Bestehens an den Weihnachsttagen sechs Jazz-Konzerte mit Deutschen Jazzstars als digitale Streams auf VIMEO angeboten. Ein „Festival auf der Couch bei Jazz & Wein” an den Weihnachtsfeiertagen am 25./26. und 27. Dezember 2020. Die Konzerte sind ab 15.00 Uhr für 72 Stunden online und können in diesem Zeitfenster mit Ticket-Code freigeschaltet werden. Der Vorverkauf läuft ab sofort.

Die künstlerische Leiterin, Yvonne Moissl, stellt hier ein Programm, das einen Schwerpunkt auf die Trompete im Deutschen Jazz setzt. 

Miriam Ast & Daniel Prandl (Photo: Rinderspacher)

Es treten das Quartett des Echo-Preisträgers Joo Kraus auf, mit neuen Stücken. Eingeladen wurde auch Christoph Titz mit Quartettbesetzung mit dem Programm seiner seiner neuen CD „Frobeat featuring Pat Appleton“, mit der bekannten Jazzsängerin aus Berlin. Aus Mannheim hat Thomas Siffling mit seinem das Thomas Siffling Quintett einen kurzen Weg – die Band bringt ihr Chet Baker Special mit. Die Trompetenriege wird komplettiert mit der Markus Stockhausen Group. 

Neben den Ensembles der Jazztrompeter tritt auch die Echo-Preisträgerin und beeindruckende Pianistin Anke Helfrich mit Adrian Mears an der Posaune auf. Direkt aus London kommt die junge Speyerer Jazzsängerin Miriam Ast mit dem Mannheimer Jazzpianisten Daniel Prandl, die mit einem frischen Programm rund um das Deutsche Volkslied aufwarten.

In höchst unterschiedlichen Programmen wurden alle Künstler in drei Doppelkonzerten live aufgezeichnet und digital auf VIMEO ab dem 25. Dezember 2020 präsentiert. Zudem werden Solidarspenden gesammelt und ein CASHBACK-Vorteilsprogramm zur Förderung des Festivals vorgestellt. Einkaufen und Gutes tun heißt hier die Devise. Bis zu 1% von jedem Einkauf fließt als Fördersumme in das Festival (http://www.palatiajazz.charity-card), wobei dies dem Besitzer einer Charity Card selbst auch finanzielle Vorteile bringt.

Kein palatia Jazz Festival ohne Pfälzer Wein: Die „Festivalweine” können vorab bestellt werden, im „Jazzkulinarium” auf der Homepage http://www.palatiajazz.de

Die Tickets der digitalen Events sind über den Reservix Ticket Shop unter http://www.palatiajazz.de erhältlich. Ein Ticket für jeweils 2 Konzerte im Stream kostet 25 Euro, das Charity Ticket: 50 Euro, zugunsten des Festivals, um weiterhin Konzerte zu ermöglichen.

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up