Michail Alperin ist am 11. Mai verstorben

Der Jazz-Pianist Michail Alperin starb am 11. Mai 2018 in Oslo; er lebte seit den 1990er Jahren in Norwegen.

Der aus der Ukraine stammende Musiker absolvierte zunächst ein klassisches Klavierstudium in Moskau bevor er sich dem Jazz zuwandte. International und auch in Deutschland war Alperin sehr bekannt durch seine Zusammenarbeit mit dem Hornisten Arkady Shilkloper und dem Klarinettisten und Sänger Sergei Starostin, die als „Moscow Art Trio“ auftraten.

Michail Alperin war als Klavierprofessor und Komponist in Oslo tätig. Viele seiner Tonträger erschienen bei den Labeln ECM und JARO.

| Hans Kumpf über einen Alperin-Auftritt 2002 in Schwäbisch Hall

Jazzpages Logo

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen