Jazzpages Jazz News 191129

Gra­fik: Ver­an­stal­ter

Das neue Spiel­feld von Orga­ni­sa­tor und Kura­tor Rai­ner Mich­al­ke, die Mon­heim Tri­en­na­le (1. bis 5. Juli 2020), wirft stän­dig ver­schie­de­ne Schat­ten vor­aus. Die Künst­ler­lis­te ist kom­plett, inter­na­tio­nal, inter­es­sant und sau­ber durch­ge­gen­dert. Gene­rel­le Linie: unge­wöhn­li­che und eigen­stän­di­ge Stim­men, frei vom Ver­dacht im Main­stream zu trei­ben – zumin­dest kann ich das über die acht Damen und Her­ren sagen, die mir aus der Lis­te bekannt sind.

Die 16 ein­ge­la­de­nen Künst­ler wer­den für das Fes­ti­val Pro­jek­te ent­wi­ckeln, die ers­ten Kon­zep­te wer­den ab dem 2. Dezem­ber auf der Web­site der Mon­heim Tri­en­na­le vor­ge­stellt. Am glei­chen Tag beginnt der Vor­ver­kauf – zumin­dest für Mon­hei­mer Bür­ger. Ande­re müs­sen auf den regu­lä­ren Vor­ver­kauf ab dem 6. Janu­ar 2020 war­ten. Das Fes­ti­val im Jahr 2020 ist der klei­ne Auf­takt in Rich­tung 2023. Erst ab die­sem Jahr wird die Mon­heim Tri­en­na­le alle drei Jah­re in der „Kul­tur­raf­fi­ne­rie K714“, einem unmit­tel­bar am Rhein gele­ge­nen Indus­trie­denk­mal statt­fin­den. Und wer ist nun dabei? Sam Ami­don (US), Lak­ecia Ben­ja­min (US), Pan Dai­jing (CN), Kris Davis (CA), Greg Fox (US), Shaba­ka Hut­chings (GB), Sofia Jern­berg (SE), Park Jiha (KOR), Robert Land­fer­mann (DE), Ava Men­do­za (US), Mar­cus Schmick­ler (DE), Phil­lip Soll­mann (DE), Julia Úleh­la (US), Terre Tha­em­litz (US), Jen­ni­fer Walshe (IE), Sti­an Wes­ter­hus (NO).

Der Schwei­zer Saxo­pho­nist Andy Scher­rer ist im Alter von 73 Jah­ren ver­stor­ben. Ein Nach­ruf von Ueli Ber­nays in der NZZ.

Simone Zanchini - Photo: Frank Schindelbeck
Simo­ne Zan­chi­ni (Foto: Schin­del­beck)

Die hr-Big­band gehört zu den umtrie­bigs­ten der Repu­blik und wird – auch das sei ein­mal lobend erwähnt – von einer aus­ge­spro­chen pro­fes­sio­nel­len Pres­se­ar­beit beglei­tet. Die Groß­for­ma­ti­on lädt sich regel­mä­ßig inter­es­san­te Gast­mu­si­ker ein, erar­bei­tet mit die­sen ein spe­zi­el­les musi­ka­li­sches Pro­gramm, und ver­öf­fent­licht in der Regel dann auch eine Ton­trä­ger. Der neu­es­te Streich: Zusam­men mit der hr-Big­band hat er sich der ita­lie­ni­sche Akkor­deo­nist Simo­ne Zan­chi­ni der Musik des ita­lie­ni­schen Film­kom­po­nis­ten Nino Rota gewid­met. „Simo­ne Zan­chi­ni – Frank­furt Radio Big Band Play The Music of Nino Rota ist er Titel der CD.

Freu­den­nach­rich­ten flu­ten die Mail­box: der APPLAUS (Aus­zeich­nung der Pro­gramm­pla­nung unab­hän­gi­ger Spiel­stät­ten) wur­de in die­ser Woche offi­zi­ell ver­ge­ben, und die För­der­gel­der von knapp unter 1,8 Mil­lio­nen Euro auf die aus­er­wähl­ten Spiel­stät­ten ver­teilt. Die Freu­de der Aus­ge­zeich­ne­ten ist berech­tigt, auch wenn die För­der­sum­me von € 7.500,- für die klei­ne­ren Spiel­stät­ten der Kate­go­rie III auch ein Indi­ka­tor dafür ist, mit welch schma­len Bud­gets die­se Clubs ihr ambi­tio­nier­tes Pro­gramm übli­cher­wei­se bewerk­stel­li­gen. Drei­mal in Fol­ge kön­nen Spiel­stät­ten aus­ge­zeich­net wer­den, dann gibt es eine Zwangs­pau­se von min­des­tens einem Jahr – kon­ti­nu­ier­li­che Pla­nung ist mit den per Jury­ent­scheid all­jähr­lich ver­ge­be­nen Gel­dern ohne­hin nicht mög­lich.

Die Jazz­news der Jazz­pa­ges sind kur­ze Hin­wei­se und Mel­dun­gen zu Jazz, Musik und Allem drum­her­um, die bei den Jazz­pa­ges ein­tru­deln und einen grö­ße­ren Kreis von Inter­es­sen­ten anspre­chen könn­ten. Wir freu­en uns über ent­spre­chen­de Jazz-Kurz­nach­rich­ten an jazz@jazzpages.com.

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen