Christian Burchard ist tot

Christian Burchard ist am 17. Januar 2018 verstorben

Christian Burchard (* 17. Mai 1946 in Hof, Bayern; † 17. Januar 2018, München) war ein deutscher Mult-Instrumentalist und Komponist. Burchard war vor allem als Gründer der Weltmusikband Embryo bekannt (1969). Mit Embryo war Burchard ständig – auch weltweit – auf Tour. Im Jahr 2008 erhielt Embryo den Deutschen Weltmusikpreis „Ruth“. Seit einem Schlaganfall im Jahr 2016 konnte Christian Burchard nicht mehr auftreten, ab diesem Zeitpunkt übernahm seine Tochter Marja die Bandleitung von Embryo.

Christian Burchard spielte Vibraphon, Schlagzeug, Santur und Orgel. Ursprünglich erhielt er klassischen Klavierunterricht, wechselte danach zur Posaune um dann später das Vibraphon und den Jazz für sich zu entdecken.

Christian Burchards musikalisches Spektrum war breit. Neben Weltmusik wurde er, bzw. Embryo, dem Krautrock zugeordnet, aber auch im Jazzbereich verortet. Er spielte mit einer Reihe von Jazzmusikern; einer der bekanntesten war der Pianist Mal Waldron, den er seit 1967 kannte und mit dem er auch Aufnahmen veröffentlichte (Into The Light, For Eva, Duo, Quartett, Solo)

www.embryo.de (website)
| Embryo (facebook)
| Die Frankenpost zum Tode Burchards
| Der Merkur zum Tode Burchards

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up