ZOOM! Festival der Jazzwerkstatt Wien vom 25.-29.03.2015

Jazzwerkstatt WienSeit ihrer Gründung 2004 veranstaltet die JazzWerkstatt Wien jährlich im Wiener WUK Konzerte die ihres Gleichen vergeblich suchen. Anfangs mit den legendären „ZOOM! Nights“, seit letztem Jahr beschenkt die JazzWerkstatt ihr Publikum und sich selbst mit einem weiteren unabhängigen und selbstproduzierten Festival. Das ZOOM! Festival.

Von 25. Bis 29. März werden in den WUK Projekträumen 15 Konzerte und Performances stattfinden – Jazz- und Improvisierte Musik, Songwriting, Klangkunst, Pop und Unbeschreibliches. Der Frühlingsbeginn wird genutzt als ein metaphorisch idealer Zeitpunkt um der blühenden Kreativität der Wiener Szene eine Bühne zu geben.

Den Beginn macht Komponist und Keyboarder Clemens Wenger, Gründungsmitglied und künstlerischer Leiter der JazzWerkstatt Wien, gemeinsam mit einem Streichquartett des Ensembles „Studio Dan“.

Der polnische Bildhauer Pawel Wocial stellt eine eigens für das Festival gefertigte Installation aus und kollaboriert mit „koenigleopold feat. mc rhine“, die „montschitschi – das theaterstück“ und ihre neue Vinyl vorstellen.

Ein Set pro Abend unter dem Titel „Scene Mashup“ ist für neue Projekte der jungen Szene und genresprengende Bands reserviert. Diese Serie präsentiert unter anderen „Lime Crush“ – „100 % wanker-free punk rock“ – oder die Formation „The Strangers“, welche Musik und Bildprojektionen miteinander verschmelzen.
Den Abschluss bestreitet der auf Affine Records bekannt gewordene Elektroniker, Schlagzeuger und Musikproduzent Sixtus Preiss mit einem intimen Soloset am Klavier.

Das komplette Programm

Mittwoch 25. März

1. Set (20 Uhr)
CLEMENS WENEGR & STUDIO DAN STRINGS
Clemens Wenger – Komposition, Klavier, Synthesizer, Elektronik
Studio Dan Strings:
Sophia Goidinger-Koch – Violine
Marianna Oczkowska – Violine
Emily Stewart – Viola
Maiken Beer – Violoncello

2. Set
FS:EINS
Viola Falb – Saxophone
Bernd Satzinger – Synthesizer, Electronics

3. Set
ASFAST
Leon Leder- Elektronik

Donnerstag 26.März

1. Set (20 Uhr)
PLASMIC
Agnes Heginger – Stimme
Elisabeth Harnik – Piano
Uli Winter – Violoncello
Fredi Pröll – Schlagzeug

2. Set
ANGEL VASSILEV UNIT
Angel Vassilev – Piano
Martin Burk – Kontrabass
Jakob Kammerer – Schlagzeug

3. Set
MAX NAGL TRIO
Max Nagl – Saxophon
Clemens Wenger – Keyboards
Herbert Pirker – Schlagzeug

Freitag 27.März

1. Set (20 Uhr)
THE BLACK PAGE ORCHESTRA
Alessandro Baticci – Flöte
Helene Kenyeri – Oboe
Florian Fennes – Klarinette/Saxophon
Sofie Thorsbro – Pedersen, Violine
Maiken Beer – Violoncello
Peter Mayer – E-Gitarre
Alfredo Ovalles – Klavier
Igor Groß – Schlagzeug
Matthias Kranebitter – Elektronik
Vasilis Tsiatsianis – Dirigent

2. Set
THE STRANGERS
Guillermo Tellechea – Projektionen
Stefanie Zingl – Projektionen
Bernhard Geigl – Klavier
Jakob Gnigler – Tenor Saxophon
Stefan Voglsinger – Elektronik

3. Set
KOENIGLEOPOLD FEAT. MC RHINE 
“MONTSCHITSCHI – DAS THEATERSTÜCK”
Karolina Preuschl aka Mc Rhine: Raupe
Lukas König: Montschitschi Boy
Leo Riegler: Montschitschi Girl
Andreas Harrer: Barby
Pawel Wocial: Ken

Samstag 28.März

1. Set (20 Uhr)
tba

2. Set
SALESNY/SCHREIBER/BAYER/DUIT
Clemens Salesny – Saxophone
Andi Schreiber – Violine
Martin Bayer – E-Gitarre
Valentin Duit – Schlagzeug

3. Set
LIME CRUSH
Veronika (Plaided, Tirana)
Nicoletta (Mopedrock, Cry Baby),
Panini (Aivery)
Andi (Fettkakao)

Samstag 29.März

1. Set (20 Uhr)
WENZEL DNATEK
Werner Zangerle – Saxophon
Roland Rathmair – Bass
Didi Kern – Schlagzeug

2. Set
THE FRIENDLY GUITAR TRIO
Erik Emil Eskildsen – E-Gitarre
Markus W. Schneider – E-Gitarre
Aras Levni Seyhan – E-Gitarre

3. Set
SIXTUS PREISS
Sixtus Preiss – Klavier, Rhodes

Die JazzWerkstatt Wien steht für Vielfalt und Qualität, und um den Namen und die Intention des Kollektivs zu betonen, soll Duke Ellington herhalten: „What is music to you? What would you be without music? Music is everything. The scope of music is immense and infinite.”

| Jazzwerkstatt Wien

Scroll Up