Zbigniew Wegehaupt (9.8.1954 – 13.1.2012)


Foto: Hans Kumpf

Der polnische Bass-Professor

Warschau.- Die Leser der Zeitschrift „Jazz Forum“ hatten ihn wiederholt zum besten Kontrabassisten Polens gewählt: Zbigniew Wegehaupt. Er spielte zuverlässig und stilistisch zeitlos mit all den namhaften Jazzern seiner Heimat zusammen – mit Jan „Ptaszyn“ Wroblewski, Zbigniew Seifert, Tomasz Stanko, Janusz Muniak, Stanisław Sojka, Jarosław Śmietana, Andrzej Kurylewicz, Zbigniew Namysłowski und Wojciech Karolak beispielsweise. Am 13. Januar 2012 verstarb Wegehaupt 57-jährig an einem Herzschlag. Einige Monate zuvor hatte sich der in Warschau als Kontrabass-Professor tätige Künstler einer Bypass-Operation unterziehen müssen, Ende 2011 organisierten Freunde für ihn ein Benefizkonzert.

Geboren wurde Zbigniew Wegehaupt am 9. August 1954 in Katowice, wo er zunächst Akkordeon und Gitarre spielte. Bei zahlreichen Festivals und Plattenproduktionen war er beteiligt und komponierte auch für den Film. All die Prominenz hinderte den mit Professoren-Würden ausgestatteten Wegehaupt nicht, noch in Jazzclubs aufzutreten. Man konnte ihn immer wieder im Warschauer Lokal „Tygmont“ erleben.

Scroll Up