Jazzsplitter – Neuigkeiten aus der Jazzwelt 210412

Emil Mangelsdorff / Foto: Schindelbeck

Am 11. April 2021 konnte Emil Mangelsdorff seinen 96. Geburtstag feiern. Sein Frau Moni erzählte mir vor wenigen Jahren am Telefon, dass jeder Live-Auftritt für ihn ein Lebenselixier sei – schlecht in diesen miesen Coronazeiten.

Immerhin: am 3. Mai gibt es ein Live-Wiederhören in Frankfurt: „unter Einhaltung der Hygieneregeln ein Live-Jazz-Konzert vom Park aus erleben können und das bei freiem Eintritt. Mit den Fensterkonzerten greift die Frankfurter Bürgerstiftung unter dem Motto „Türen zu? – FENSTER AUF!“ die Idee der Balkonkonzerte des ersten Lockdowns auf. Am Montag, 3. Mai 2021 – 19.30 Uhr  spielt das Emil Mangelsdorff-Quartett & his Friends aus den beleuchteten Fenstern des Holzhausenschlösschens heraus und bringt den Holzhausenpark zum Swingen.“ Mehr dazu im Web. (Wegen Nachfrage: das Foto von Emil Mangelsdorff stammt aus dieser: Serie)

Unverändert schlecht ist die Situation für die Jazzfestivals. Es heißt nicht mehr „wird abgesagt“, sondern „wird wieder abgesagt“. Klassik und Jazz am See, Schorndorfer Gitarrentage, Jazzdor Strasbourg-Berlin 2021, Jazzfestival Ascona… – um nur einige der verangenen Tage zu nennen. Andere reagierten mit Verschiebung, wie Just Music in Wiesbaden und es gibt noch einige, die planen. Vermutlich mit dem Hintertürchen Livestreaming im Kopf aber auch mit Testkonzepten (Moers Festival <- wer hier klickt, sieht Stand heute, wohl eine neue Website im Vorgang des Entstehens, potentiale in Kalbe) und entsprechenden Hygienemaßnahmen – lange genug Zeit zum Üben dafür gab’s ja leider.

Der rührigen Jazzfederation Hamburg wurde im Rahmen des „Neustart Kultur“ der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien eine höhere fünfstellige Summe bewilligt, die für das Projekt „Mycelium“ eingesetzt wird.
Mit der Veranstaltungsreihe „Mycelium“ wird auf das unterirdische Pilzgeflecht in unseren Wäldern Bezug genommen – es sollen die oft nicht so offensichtlichen Verbindungen und Verflechtungen zwischen verschiedenen Kunstrichtungen und gesellschaftlichen Strömungen aufgedeckt und in spannenden Bühnenpräsentationen und -diskussionen dargestellt werden.“ Am 14.4. – noch – im Livestream.

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up