Albert Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis) 2009 für Eberhard Weber

Eberhard Weber erhält den Deutschen Jazzpreis 2009Der Bassist und KomponistEberhard Weber erhält den Albert Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis) des Jahres 2009. Die von der GEMA-Stiftung ausgestattete höchste deutsche Jazzehrung wird von der Union Deutscher Jazzmusiker e.V. (UDJ) im Rahmen des Jazzfestes Berlin am Freitag, den 06. November um 19:00 Uhr verliehen.

Eberhard Weber wird den Preis, der mit 15.000 Euro dotiert ist, aus der Hand von Manfred Schoof, Präsident der UDJ und stellvertretendes GEMA-Aufsichtsratsmitglied, entgegennehmen. Herr Schoof wird auch die Laudatio halten. Der Bassist und Komponist Eberhard Weber wird damit für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Weber.

In Zusammenarbeit mit der GEMA-Stiftung ehrt die UDJ mit dem Preis alle zwei Jahre das Lebenswerk einer herausragenden deutschen Musikpersönlichkeit.

„Der Albert Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis) ist eine der höchsten Auszeichnungen für „Jazz made in Germany“, betonte Prof. Dr. Michael Karbaum, Geschäftsführer der GEMA-Stiftung: “Die GEMA-Stiftung gratuliert Eberhard Weber  zum diesjährigen Deutschen Jazz-Preis Albert-Mangelsdorff-Preis. Der Preisträger hat im Sinne des Namensgebers Albert Mangelsdorff mit seinem Schaffen Maßstäbe gesetzt.

Eberhard Weber ist der neunte Preisträger nach Alexander von Schlippenbach (1994), Peter Kowald (1996), Ernst-Ludwig Petrowsky (1997), Heinz Sauer (1999), Wolfgang Schlüter (2001), Ulrike Haage (2003), Ulrich Gumpert (2005) und Gunter Hampel (2007)

Scroll Up