Pianist und Professor Joerg Reiter starb 56-jährig

Joerg Reiter - Photo: Kumpf

Mannheim. Nicht nur die Jazzszene Baden-Württembergs trauert um eine bedeutende Musiker- und Pädagogenpersönlichkeit: Jörg alias Joerg Reiter. Wie relativ spät bekannt wurde, ist der Pianist und Gründungsprofessor des Jazzstudiengangs an der Mannheimer Musikhochschule am 2. Juli 2015 überraschend im Alter von 56 Jahren gestorben. Über die Todesursache sei zunächst nichts in Erfahrung zu bringen gewesen, so die Lokalpresse.  Der am 22. November 1958 in Waiblingen geborene Joerg Reiter startete seine steile Karriere 1982 in der Big Band von Erwin Lehn am damaligen Süddeutschen Rundfunk. Später arbeitete er u.a. mit den Vokal-Stars Chaka Khan, Al Jarreau, Dianne Reeves und Caterina Valente zusammen. 1985 wurde ihm der erste Jazz-Preis des Landes Baden-Württemberg verliehen. 

Scroll Up