Mannheimer Schlagwerk wird 20 Jahre jung und feiert mit Jubiläumskonzert

Mannheim Schlagwerk - Promophoto

…und jeder Menge Abenteuer, wie denn sonst!

Es ging eigentlich nur um das Debüt eines interessanten Ensembles der Musikhochschule. Wer aber damals vor 20 Jahren in der Mannheimer Feuerwache mit dabei war und gespürt hatte, daraus könnte mehr werden, lag richtig: Es wurde aber nicht nur mehr, sondern sehr, sehr viel mehr daraus. Aus der ersten Mannheimer Schlagzeugnacht ging eine in ihrer Art singuläre Kultserie der Alten Feuerwache hervor, die regelmäßig Bewunderer perkussiver Drahtseilakte von weithin anzieht Und das Mannheimer Schlagwerk unter der künstlerischen Leitung von Prof. Dennis Kuhn erwies sich in den beiden Jahrzehnten seitdem darüber hinaus auf vielen Podien in Deutschland und europaweit als international renommiertes Spezialistenensemble. Als ein Team allerdings, das bei allem technischen Spezialkönnen den künstlerischen Horizont weit über klassische Perkussion, den Day job des Professors und seiner Studenten, hinaus steckt.

So preisen Kritiker und Kollegen, wenn sie vom Mannheimer Schlagwerk sprechen oder schreiben, neben der phänomenalen Qualität immer auch dessen abwechslungsreiche Programmgestaltung, die Offenheit für Genres und Spielpraktiken erkennen lässt, Offenheit für das Abenteuer auf unbekanntem Terrain bis hin zum Tanztheater und sogar zum synästhetischen Experiment.

Das Konzert:

Derartige Vielfalt prägt natürlich auch das Programm des Jubiläumskonzertes am 21. Mai in der Alten Feuerwache Mannheim. Im abenteuerlichen Explosivgemisch aus Rhythmus, Experiment, Barock, Avantgarde, Elektronik, Rock, Ethno, Klang und Licht spiegelt sich nicht nur der vom Kontakt mit vielen Kulturen und Musikwelten gesäumte 20jährige Weg des Ensembles, den und das es zu feiern gilt. Es spiegelt sich auch ein Bild dessen, was Musik alles sein kann und darf.

Steve Reich, Frank Zappa, Johann Sebastian Bach, Moritz Eggert und Michael Daugherty sind nur einige Namen von Komponisten, die im Jubiläumskonzert aufgeführt werden. Als „Special Guest“ haben Dennis Kuhn und sein Mannheimer Schlagwerk für diesen besonderen Anlaß außerdem den Groove-Drummer und Yamaha-Artisten Erik Smith aus Oslo eingeladen. Gemeinsam mit ihm und den weiteren Gästen Zoe Pouri (verstärkte Violine & Barockvioline), Max Truderung (Synthesizer) und Constantin Herzog (E-Bass) wird das Ensemble die Alte Feuerwache  in eine Erlebniswelt aus extravaganten Klängen, atemberaubenden Rhythmen und exotischen Genres verwandeln.

Ein Highlight des Programms ist „LEX for electric violin, 4 percussion, timpani, synthesizer and electric bass“. Die teuflisch schwierig zu spielende Sologeige in dem mit „diabolical“ überschriebenen Stück verkörpert den Oberschurken Lex Luthor, einen der schlimmsten Widersacher des amerikanischen Helden „Superman“. Der erste Teil des Abends ist dem klassisch modernen Repertoire für Schlagzeugensemble, der zweite, mit Zappa, Latin und afrikanisch gefärbten Rhythmen, dem Urgroove unseres Instruments Schlagzeug gewidmet.

Das Ensemble:

Diese bewundernswerte Bandbreite, war, ist und bleibt eine Spezialität der jungen Musiker um Dennis Kuhn. So hatte beispielsweise der Ballettdirektor und Chefchoreograph Philippe Talard das Mannheimer Schlagwerk für mehrere Spielzeiten ans Nationaltheater Mannheim geholt. Mit dem „Seiltänzer“ im Mannheimer Opernhaus, vom Ensemble live gespielt, entstand eine der aufsehenerregendsten Tanzproduktionen der Ära Talard am NTM.

Zu den Highlights der Ensemblegeschichte gehören auch Festival-Gastspiele wie etwa 2012 beim 8. Int. Percussionfestival in Krakau. Diese Serie soll im Herbst beim Festival Moritz50! in Hamburg eine Fortsetzung mit besonderem Akzent finden. Zum 50. Geburtstag des Komponisten Moritz Eggert wird das Ensemble gemeinsam mit ihm und für ihn musizieren. Außerdem komponiert der Eggert-Schüler Samuel Penderbayne  ein neues Stück für das Mannheimer Schlagwerk, das bei diesem Anlass zur Uraufführung gelangen wird.

Die Diskographie der Gruppe enthält Einspielungen mit der EuropaChor-Akademie unter der Leitung von Sylvain Cambreling und Joshard Daus mit Musik von Strawinsky, Dallapiccola u.a. Die erste Portrait-CD des Mannheimer Schlagwerks „square & round“ ist 2012 beim Label Monalvo erschienen.

Mannheimer Schlagwerk:

Oğuz Akbaş / Luis Andrés Chavarría Báez / Marius Fink / Lukas Heckmann

Dominik Minsch / David Panzer / Dominik Reichl

Special Guest: Erik Smith (Oslo), Drums

Violine: Zoé Pouri

Synthesizer: Max Truderung

E-Bass: Constantin Herzog

Künstlerische Leitung: Prof. Dennis Kuhn

Musik von:

Steve Reich – Thierry De Mey – Moritz Eggert – François Sarhan –Michael Daugherty – Frank Zappa – Brad Dutz&Russ McKinnon – Bob Becker – Marcus Linke – J.S. Bach – Dennis Kuhn

21. Mai 2015 / Alte Feuerwache Mannheim

Einlass: 19:30 / Beginn: 20:00

Eintritt frei

Scroll Up