Jazz-Allrounder George Gruntz 80-jährig verstorben

Basel.- Der Schweizer George Gruntz trat bereits als Jugendlicher  mit Dizzy Gillespie beim Newport-Festival auf, vereinnahmte die Basler Trommel- und die historische Barockmusik gleichermaßen und war vielfach jazzorganisatorisch tätig. Zudem fungierte er als kundiger TV-Präsentator.  Der Pianist, der auch in die Tasten eines Cembalos und einer Kirchenorgel griff, starb am 10. Januar 2013 im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit. Von 1972 bis 1994 fungierte Gruntz als künstlerischer Leiter vom JazzFest Berlin. Und immer wieder kooperierte er mit amerikanischen Stars zusammen – von Phil Woods bis Miles Davis. Seine „George Gruntz Concert Jazz Band“ entwickelte stets einen aktuellen Sound. Außerdem bewährte sich Gruntz auch als Komponist für Film und Oper.

Scroll Up