Freejazzfestival Saarbrücken, 6.-10.4.2022

„Ich habe meine Musik nie und nimmer als Provokation verstanden. Bei mir ist alles nur aus rein musikalischer Notwendigkeit passiert.“ Alexander von Schlippenbach

Die siebte Ausgabe des Freejazzfestivals Saarbrücken kehrt nach coronabedingten Turbulenzen wieder zum regulären Termin Anfang April zurück.

Der Prolog, am Mittwoch den 6. 4. 2022 im Kino 8½ beginnt mit einem Konzert des Ada Rave Trios, in welchem die argentinische Saxophonistin zusammen mit dem Klangkünstler Nicola Hein an der präperierten Gitarre und dem Kontrabssisten Wilbert de Joode in freier Improvisation die Grenzen der instrumentalen Klangerzeugung auslotet.

Danach wird der Dokumentarfilm „SUNNY´S TIME NOW – A portrait of jazz drummer and composer Sunny Murray“ gezeigt. Der Film beschäftigt sich mit dem Leben und Werk des Avantgarde-Schlagzeugers Sunny Murray, einer der einflussreichsten Figuren der Free Jazz-Revolution. Im Anschluss daran besteht im Rahmen eines Publikumsgesprächs die Möglichkeit, mit dem Regisseur Antoine Prum ins Gespräch zu kommen.

Der Auftakt des 7. Freejazzfestivals Saarbrücken am Donnerstag, den 7. 4. 2022 im Garellyhaus, steht ganz im Zeichen des Aufeinandertreffens von zwei Pionieren des Freejazz: dem herausragenden Pianisten des Freien Jazz in Europa Alexander von Schlippenbach und der amerikanischen Jazz-Schlagzeug-Legende Barry Altschul, welche zuerst im Trio mit Joe Fonda am Bass auftreten werden und am Ende des Abends im Octett, ergänzt um Jon Irabagon am Saxophon und die Lokalmatadore Christof Thewes an der Posaune, Hartmut Oßwald am Saxophon, Martin Schmiddi Schmidt an der Mandoline sowie Daniel Schmitz an der Trompete. Zwischen den Konzerten wird der ZEIT-Reporter Ulrich Stock in einem Podiumsgespräch mit dem Geburtstagskind Alexander von Schlippenbach die Entwicklungsgeschichte des europäischen Freejazz Revue passieren lassen.

Der Festivaltag am Freitag, den 8. 4. 2022 (Veranstaltungsort Gemeindezentrum Alte Kirche) wird eingeleitet mit einem Konzert von 3Domfactor, dem aktuellen Freejazz-Trio von Barry Altschul mit seinem alten Weggefährten Joe Fonda am Bass und dem New Yorker Jazz-Avantgarde-Saxophonisten Jon Irabagon.

Danach präsentiert das Trio Fish-Scale mit dem niederlänischen Saxophonisten Ab Baars, der slowenischen Pianistin Kaja Draksler und dem kanadischen Bassisten Joe Williamson ihren unvergleichlichen lyrisch-dynamischen Improjazz der Extraklasse.

Zum Abschluss des ersten Festivaltages zeigen der Schlagzeuger Klaus Kugel, der ukrainische Bassist Mark Tokar und der in Chicago lebende Ausnahme-Saxophonist Ken Vandermark eindrucksvolle Improvisationen voll Spielfreude und Kreativität in klassischer Jazztriobesetzung.

Der zweite Festivaltag am Samstag, den 9. 4. 2022 im Gemeindezentrum Alte Kirche wird eröffnet durch Jones Jones, einem virtuosen Impro-Trio mit den Pionieren der Freejazz-Avantgarde Larry Ochs am Saxophon, Mark Dresser am Bass und Vladimir Tarasov am Schlagzeug,

Die legendäre Jazzcombo Ruf der Heimat mit den Urgesteinen der Improvisationsszene Willi Kellers am Schlagzeug und Thomas Borgmann am Saxophon, dem Wahl-Berliner Jan Roder am Bass sowie dem local hero Christof Thewes an der Posaune kreiert alsdann in ihrem typischen hymnischen Freejazzstil eine expressive „Homage an die wilde Schönheit der Anarchie“. (Bremer Stadtmagazin 11 ‘94)

Den Abschluss des 2. Festivaltages bildet die Gruppe Entrainment. ein furioses High-Energy-Impro-Quartett mit Wurzeln im Progressiv-Rock um den deutschen Avantgarde-Saxophonisten Frank Gratkowski zusammen mit der japanischen E-Gitarren-Legende Kazuhisa Uchihashi, dem norwegischen E-Bassisten Dan Peter Sundland und dem australischen Schlagzeuger Steve Heather.

Während des Festivals wird der Wuppertaler Maler und Cartoonist Jorgo Schäfer als live-actionpainting seine einzigartigen Hör-Bilder erschaffen, die aus dem im sinnlichen Wechselspiel von Hören und Sehen und dem Ineinsfall von Aufnehmen und Ausagieren entstehen.

Zum Ausklang gibt es am 10. 4. 2022, ab 11 Uhr im Gemeindezentrum Alte Kirche einen FreeJazzSchoppen mit Jamsessions unter Mitwirkung von Musikern des Festivals sowie ein Workshop-Abschlußkonzert.

Der FreeJazzWorkshop für Anfänger und Fortgeschrittene findet vom 8.4. bis 10.4. unter der Leitung des Saxophonisten Thomas Borgmann statt.

Aufgrund der limitierten Sitzplätze wird zu einer Reservierung der Tickets geraten. Anmeldung zum Workshop und Ticketreservierung per email an stwi@freejazzsaar.de.

Programmdetails und weitere Informationen auf http://www.freejazzsaar.de

Freejazzfestival Saarbrücken – Photos der Künstlerinnen und Künstler (Schindelbeck Jazzfotografie)