Fabian Schöne erhält den Wormser Jazzpreis 2019

Der Wormser Jazzpreis wird in diesem Jahr an den Saxophonisten Fabian Schöne vergeben. Der Mannheimer Musiker erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis für sein – laut Jury „versiertes, gereiftes Saxophonspiel und seine kompositorischen Fähigkeiten“.

Der 32-Jährige habe in den vergangenen Jahren nicht nur als Sideman für andere Künstler, sondern auch mit seinem eigenen Quartett die Jazzszene regional- und bundesweit bereits entscheidend geprägt, wie der BlueNite-Vorsitzende Volker Wengert stellvertretend für die Jury formulierte.

Fabian Schöne, 1987 in Flensburg geboren, studierte Jazz- und Popularmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Bereits während seines Studiums entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit und war seitdem mit verschiedenen Ensembles, beispielsweise dem Little Vintage Orchestra, auf vielen Konzertbühnen und Festivals im In- und Ausland zu hören.

Neben seiner regen Tätigkeit als gefragter Sideman in verschiedenen Formationen veröffentlichte Schöne mit „Cast Off – Leinen los“ sein erstes Album als Bandleader. Hier verknüpft er souverän frischen Postbop voller rockiger Grooves mit malerischen Melodien und lässt in seinen klar ausgefeilten Arrangements immer wieder seinen ganz persönlichen Bezug zur norddeutschen und dänischen Küstenlandschaft durchschimmern.

Der Wormser Jazzpreis wurde 2003 von der Wormser Jazzinitiative BlueNite e.V. gemeinsam mit der Stadt Worms ins Leben gerufen und zunächst durch eine großzügige Spende des Wormser Jazzliebhabers Florian Gerster finanziert. Nachdem der Spendenbetrag durch die Vergabe im Jahr 2013 aufgebraucht worden war, gelang es der Jazzinitiative mit tatkräftiger Unterstützung des städtischen Kulturkoordinators Volker Gallé, neue Mitstreiter aus der Bürgerschaft zu gewinnen, die zum Erhalt des überregional renommierten Preises beitragen.

Dadurch wurde der Wormser Jazzpreis zu einem echten Bürgerpreis, denn mittlerweile kommt das Preisgeld komplett durch Spenden aus der Bürgerschaft zusammen. Die Stadt Worms übernimmt wie bisher die Kosten für die Preisverleihung inklusive Preisträgerkonzert, das stets bei freiem Eintritt ausgerichtet wird.

In diesem Jahr finden Verleihung und Preisträgerkonzert am 13. November ab 20 Uhr im oberen Foyer des Wormser Theaters, Rathenaustraße 11, statt. Das Preisträgerkonzert stellt zugleich den Auftakt für die BlueNite Jazztage dar, mit denen der Verein vom 13. bis zum 16. November sein 20-jähriges Bestehen feiert. Im Rahmen der Jazztage treten in Worms Künstler wie Thomas Siffling, Gary Fuhrmann und Marla Glen auf.

Mit dem Wormser Jazzpreis sollen junge Jazzmusiker mit professionellen Ambitionen – bevorzugt aus Rheinland-Pfalz und den angrenzenden Regionen – für eine besondere Leistung als Solist, Komponist, als Gruppe oder für ein Projekt ausgezeichnet sowie in ihrer weiteren musikalischen Entwicklung gefördert werden. Der Wormser Jazzpreis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Jury setzt sich aus den bisherigen Jazzpreisträgern der Stadt Worms sowie dem Vorsitzenden der Jazzinitiative BlueNite e.V., Volker Wengert, zusammen.

| Website Fabian Schöne
| BlueNite Worms

Jazzpages Logo
Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen