Ein junger Wilder wird 80: Saxophonist Heinz Sauer hat am 1. Weihnachtsfeiertag Geburtstag

Ein junger Wilder wird 80

Saxophonist Heinz Sauer hat am 
1. Weihnachtsfeiertag Geburtstag

Frankfurt.- Der am 25. Dezember 1932 in Merseburg geborene Heinz Sauer erregte in den 60er Jahren enormes Aufsehen als „junger Wilder“ im Quintett und späteren Quartett des Posaunisten Albert Mangelsdorff. Zudem gehörte er dem Jazzensemble des Hessischen Rundfunks und den German All Stars an. Schließlich konnte sich der Tenor-, Sopran- und Altsaxophonist noch in der eigenen Formation „Voices“ profilieren.

Im persönlichen Umgang sehr freundschaftlich und eher schüchtern, entwickelt Heinz Sauer auf der Bühne und vor den Studiomikrophonen eine unbändige Intensität. Auf seinem Horn entfacht er ein geradezu hymnisches Spiel mit einem immensen Vorwärtsdrang – auch jetzt noch mit 80 Jahren. „Black Music“, Bebop und Free Jazz finden bei ihm auf ehrliche Weise zusammen. Derzeit hört man den Altmeister oft zuammen mit dem 45 Jahre jüngeren Pianisten Michael Wollny.

Text und Bilder: haku / Hans Kumpf