China zeichnet Adomeit aus

„Ich versuche die Chinesen zum Swingen zu bringen“

Die chinesische Provinz Fujian, Partnerprovinz von Rheinland–Pfalz, hat dieses Jahr  den „Fujian Friendship Award“ an  den Koblenzer Ulrich Adomeit vergeben, ein Preis, mit dem  alle zwei Jahre  besonders verdiente Ausländer in der Provinz ausgezeichnet werden.

1999  unterschrieben die Regierungschefs von Rheinland-Pfalz (Kurt Beck) und Fujian ein Kulturabkommen und 2001 wurde Ulrich Adomeit gebeten, dieses durch einen Besuch mit Leben zu füllen, d.h. einen Kulturaustausch zu beginnen. Adomeit war zu der Zeit Studiendirektor und Musikkoordinator am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur,  fuhr  dann 2002 mit einer kleinen Musikdelegation der Schule nach Fujian und unternahm dort eine Konzertreise durch die Provinz.     

Seit seiner  Pensionierung  2007 arbeitet Adomeit jeweils fünf Monate im Jahr in der Provinz als Professor  am „ Fujian Art College of Professional Music“ und an der Uni Fuzhou und soll dort eine Jazzabteilung  einzurichten. Wie sagt Adomeit immer:“ Ich versuche, die Chinesen zum Swingen zu zwingen“

Nur 15 Ausländer wurden dieses Jahr ausgezeichnet, darunter fünf Deutsche, von denen  zwei aus Rheinland-Pfalz stammen.

Scroll Up