Jazznews

BMW Welt Award 2018 geht an LBT

Das Trio LBT, bestehend aus Bassist Maximilian Hirning, Schlagzeuger Sebastian Wolfgruber und Pianist Leo Betzl, setzte sich am Samstagabend gegen das Duo BartolomeyBittmann – progressive strings vienna durch. „Jazz moves“ lautete das Motto der Veranstaltung, das in sechs kostenfreien Matineen im Frühjahr in den Vorentscheidungen interpretiert wurde.
Den zweiten Platz belegte die Wiener Formation „BartolomeyBittmann – progressive strings vienna“

Die Fachjury urteilte: „Wir haben zwei Bands gehört, die ihren traditionellen Besetzungen völlig neue Klangwelten eröffnen. Beide verarbeiten Formen und Vorlagen aus dem Bereich der Popmusik und verkörpern so ideal das diesjährige Motto ‚Jazz moves‘. Beide haben uns begeistert und überzeugt. BartolomeyBittmann durch die enorme Musikalität und Ausdruckskraft, mit der sie ein klassisches Streicherduo in eine wuchtige Jazzrock-Band verwandeln. Und noch einen Hauch mehr LBT für ihre revolutionäre Erfindung von kammermusikalischem Techno. Es ist verblüffend, wie stimmig sich bei ihnen Jazzimprovisationen selbst in filigraner, akustischer Form mit den hochfrequenten ‚Beats-per-Minute‘-Attacken des Techno zusammenfügen. Deswegen geht der BMW Welt Jazz Award 2018 an Leo Betzl, Maximilian Hirning und Sebastian Wolfgruber.“

LBT erhielten ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und den von BMW Design kreierten Pokal. Das zweitplatzierte Duo BartolomeyBittmann – progressive strings vienna wurde mit einer Prämie in Höhe von 5.000 Euro geehrt. Neben den beiden Finalisten hatten in diesem Jahr folgende Interpreten in den Vorrunden teilgenommen: Jukka Eskola Soul Trio (Finnland), PUERTA SUR – Tangomoods. Arroyo/Schläppi/Engler (Schweiz), Andi Kissenbeck’s CLUB BOOGALOO (Deutschland) und Beady Belle (Norwegen).

Die Ausgabe 2019 des BMW Welt Awards steht unter dem Motto: „Saxophon Worlds“.

Jazzpages Logo