Baden-württembergischer Jazz-Ehrenpreis für das Lebenswerk an Herbert Joos

Herbert Joos Photo

Überreicht wird die Auszeichnung von Staatssekretärin Petra Olschowski am 20. Januar 2017 im Rahmen eines Preisträgerkonzerts im Stuttgarter Theaterhaus. Dabei kommt es nach dem Auftritt des Trios Herbert Joos, Patrick Bebelaar und Günter Lenz zur Uraufführung der Patchwork-Komposition „Change of Beauty“, die Herbert Joos eigens für diesen Konzertabend geschrieben hat. 

„Herbert Joos hat an der Trompete und am Flügelhorn eine eigene unverwechselbare Klangsprache entwickelt, die ihn weltweit zu einem anerkannten Künstler gemacht hat. Mit seinem ungewöhnlichen Trompetenklang prägte er nicht nur legendäre Gruppen, wie das ‚Vienna Art Orchestra‘ oder das ‚Orchestre National De Jazz‘ in Paris, sondern auch eigene Formationen. Mit großer Kontinuität und künstlerischem Erfolg widmet sich Herbert Joos seit nahezu 60 Jahren neuen Projekten. Für dieses Engagement ehren wir ihn mit dem Sonderpreis für das Lebenswerk“, so Petra Olschowski. Deren Vorgänger im Amt, Jürgen Walter, hatte Herbert Joos für die Auszeichnung bestimmt. Dotiert ist der Preis mit 10.000 Euro.