jazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen IV-IV

tag vier / kuscheln what the world needs now is love. bill frisell endet mit bacharach. zuvor hatte er sich einen kokon aus freundlichkeit und solipsismus gebaut und ließ uns kurz hinein.

Read morejazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen IV-IV

jazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen III-IV

tag drei / ausgelassen werden man hätte zum gender-diversity-panel gehen oder sich den harlem-hellfighters-film von françois reinhardt anschauen können. aber es verdichten sich über social media traurige nachrichten, die einen an endgeräten festhalten.

Read morejazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen III-IV

jazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen II-IV

tag zwei / zukunft denken eine pariser hippiekommune, ca. 1969. seltsame blasinstrumente auf der tonspur. erste musik des tages: das art ensemble auf chicago, in batiktücher eingehüllt, bewusstseinserweiternd eingeatmet, freie liebe, freie frauen.

Read morejazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen II-IV

jazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen I-IV

tag eins / aufklären die neue leiterin nadin deventer überlässt die programmatische eröffnung unangekündigt bonaventure soh bejeng ndikung („was jazz tun kann in dunklen zeiten“). nach 20 minuten lecture performance regt sich protest: „music, please!“

Read morejazzfest berlin 2018 /// an dunklen orten von der zukunft träumen I-IV

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen