52. SWR NEWJazz Meeting: Sasha Berliner – Tabula Rasa

Die US-amerikanische Vibrafonistin kuratiert das 52. SWR NEWJazz Meeting. Konzerte finden in in Tübingen (19.11.), Karlsruhe (20.11.) und Mannheim (21.11.) statt.

Am 17.11. läuft in SWR2 eine Sendung mit Günther Huesmann als Preview zu den Konzerten.

Sasha Berliner, Vibrafonistin aus San Francisco, kuratiert das SWR NEWJazz Meeting 2021. Die von ihr zusammengestellte Band hat sie „Tabula Rasa“ genannt. Nach der Probenphase ab 15.11. in Baden-Baden gibt das Quintett Konzerte in Tübingen (19.11.), Karlsruhe (20.11.) und Mannheim (21.11.).

Beim 52. SWR NEWJazz Meeting, dem legendären Klanglabor für improvisierte Musik, stellt sich die Kuratorin Sasha Berliner mit ihrem Projekt „Tabula Rasa“ vor. Die aus San Francisco stammende 23-jährige Vibrafonistin gibt ihrem Instrument völlig neue Impulse. Sasha Berliner ist die erste Frau, die von den Kritikern des amerikanischen Jazzmagazins „DownBeat“ im Jahr 2020 in der Kategorie „Rising Star Vibraphone“ auf Platz 1 gewählt wurde. Mit 21 war sie in der Geschichte des Polls die jüngste Person, die das geschafft hat. Heute ist Sasha Berliner eine kreative Kraft der jungen Brooklyner Szene, die zum einen fest in der experimentellen Musikwelt steht und zum anderen tief in der Jazztradition verwurzelt ist. Aufsehen erregte sie in der Szene auch mit einem Blog, in dem sie sich gegen Misogynie und Sexismus im Jazz einsetzte.

Unverhofft zum Vibrafon

Sasha Berliner wuchs in einer musikbegeisterten Familie in San Francisco auf. Ihr Vater spielt Elektrobass und stand an der Schwelle zu einer Profi-Karriere. Mit acht begann sie Schlagzeug zu spielen. Bei der Aufnahmeprüfung fürs Musikgymnasium teilte die Jury sie statt dem ersehnten Lehrgang für Schlagzeug der Klasse für Vibrafon zu. Und obwohl sie nie zuvor Berührung damit hatte, verliebte sie sich schnell in das Instrument. Mit 18 Jahren zog Sasha Berliner nach New York, um an der New School Jazz bei Stefon Harris zu studieren. Einen ersten Schub erhielt ihre Karriere, als sie den „Rising Star Jazz Award“ von „LetterOne“ gewann, der mit Auftritten bei zehn großen renommierten Jazzfestivals in den USA und Kanada verbunden war, darunter das Iowa Jazz Festival und das Montreal Jazz Festival. Aktuell ist Sasha Berliner festes Mitglied im Sextett des visionären Schlagzeugers und Komponisten Tyshawn Sorey.

Afroamerikanische Protagonisten als Inspiration

Was ihr Vibrafonspiel angeht, sieht sich Sasha Berliner als Teil eines Kontinuums, das vor allem von eindrucksvollen afroamerikanischen Protagonisten geprägt ist. Ihre größten Helden sind Bobby Hutcherson und Steve Nelson, aber auch Gary Burton.

SWR NEWJazz Meeting 2021 mit dem Quintett „Tabula Rasa“

Sasha Berliner (Vibrafon, Kuratorin), Kalia Vandever (Posaune, Electronics), Matt Sewell (Gitarre), Max Gerl (Elektrobass, Kontrabass), Michael Shekwoaga Ode (Schlagzeug)

On Tour

Freitag, 19. November 2021, 20:30 Uhr, Sudhaus Tübingen
Samstag, 20. November 2021, 20 Uhr, Tollhaus Karlsruhe
Sonntag, 21. November 2021, 20 Uhr, Alte Feuerwache Mannheim