Musik in den Häusern der Stadt + Literatur, September 2021

Im vergangenen Jahr wurde das Festival „Musik in den Häusern der Stadt“ ein Opfer der Coronaepidemie. In diesem Jahr gibt es eine Kombination: „Literatur/Musik in den Häusern der Stadt“. Vom 21. bis 27. September 2021 öffnen in Köln, Bonn und Hamburg wieder private und gewerbliche Gastgeber die eigenen oder andere ungewöhnliche Räume für Lesungen und Konzerte. Hygienekonzepte und Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass die gewohnt persönliche Atmosphäre der Veranstaltungen erhalten bleibt. Wer Nachwuchs- und etablierten Kunstschaffenden eine Bühne bieten möchte, kann sich noch mit dem veranstaltenden KunstSalon unter festival@kunstsalon.de in Verbindung setzen.

Für die beiden Festivalleiterinnen Elisabeth Noss und Marie-Katrin Schnermann ist die Zusammenlegung ein bedeutender Schritt: „Wichtig war, dass wir überhaupt wieder an den Start gehen können. Dafür danken wir den vielen treuen Gastgebern und all den anderen, die uns unterstützen und fördern. Wir freuen uns sehr, dass wir nach einem Jahr Zwangspause Künstlern wieder Auftritte vor Publikum ermöglichen können. Wenn auch in geringerem Umfang als sonst. Aber das Signal ist wichtig: Die Festivals bestehen weiter, die Kultur lebt!“

Über die Festivals des KunstSalon
„Musik in den Häusern der Stadt“ startete mit wenigen Konzerten im Jahr 1998 in Köln und entwickelte sich schnell zu einem beliebten Kulturangebot in der Region. 2001 kam „Literatur in den Häusern der Stadt“ dazu. In der Folgezeit organisierte der KunstSalon die Festivals einmal jährlich auch in weiteren Regionen Deutschlands. Seit 2014 sind Köln, Bonn und Hamburg die ständigen Festivalorte. Die Gesamtfestivalleiterinnen Marie-Katrin Schnermann für Musik und Elisabeth Noss für Literatur werden in Bonn von Brigitte Pütz und in Hamburg von Berit Winter und Maike Schäfer unterstützt.

Über den KunstSalon
Der KunstSalon e.V. in Köln ist eine Privatinitiative zur Förderung von Kunst und Kultur. Seit 1994 setzt er sich mit zahlreichen Projekten in den Sparten Film, Bildende Kunst, Musik, Literatur, Theater und Bühnentanz dafür ein, Künstler und Kulturinteressierte zusammen zu bringen. Ein Schwerpunkt ist die Nachwuchsförderung, zu der auch Preise und Auszeichnungen wie das Villa-Aurora-Stipendium zählen. In einem ehemaligen Fabrikloft bietet der KunstSalon regelmäßig Konzerte, Gespräche und Sonderveranstaltungen an. Die zahlreichen Aktivitäten werden vom Unterstützerkreis „Freunde des KunstSalon“ und der KunstSalon-Stiftung begleitet.

| www.kunstsalon.de