Lindsay Cooper wäre am 3.3.21 70 Jahre alt geworden – durch die Linse gesehen von Manfred Rinderspacher

Lindsay Cooper (* 3. März 1951 in Hornsey, England; † 18. September 2013) war eine britische Fagott- und Sopransaxophonspielerin und Komponistin von Rockmusik, Jazz und Neuer Musik. Zunächst war Cooper klassisch orientiert und orientierte sich ihren später präferierten musikalischen Stilen Ende der 1960er Jahre im Zuge eines Aufenthaltes in New York zu. Sie kehrte 1971 nach Großbritannien zurück und wandte sich nun endgültig von der Klassik ab und der damals florierenden Canterbury-Musikszene zu. Sie schloss sich der Progressive-Rock-Band Comus an. Während eines Theaterprojekts lernte Lindsay Cooper die Avantrock-Band Henry Cow kennen, mit der sie von 1974 und 1978 zusammenarbeitete. Darüber hinaus war sie auch mit den Artrockgruppen National Health und News from Babel aktiv. Im Jahr 1978 war sie eine der Mitbegründerinnen der Feminist Improvising Group. Im Jahr 1991 wurde bei Lindsay Cooper eine Multiple Sklerose festgestellt. Die fortschreitenden Krankheit ließ seit 1998 keine Auftritte mehr zu. Sie erlag der Krankheit im Alter von 62 Jahren im Jahr 2013.

| Ulrich Kriest hat eine zweistündige Sendung über Lindsay Cooper gestaltet, die bis Anfang April in der Mediathek verfügbar ist.

Fotos von Manfred Rinderspacher

Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar