Jazzwerkstatt Wien Festival: A DAY IN THE LIFE von 12.-18.9.2021

Das Musikkollektiv JazzWerkstatt Wien ist seit 2004 aktiv und – laut Selbstaussage und durchaus korrekt – „bekannt für Qualität, Kompromisslosigkeit und als eine der wichtigsten Initiativen der freien Musikszene der letzten beiden Jahrzehnte“.

Die fürs Programm verantwortlichen sind JazzWerkstatt Wien-Vorstand Clemens Wenger, Manu Mayr, Clemens Salesny und Peter Rom, erstmals auch die Ausnahme-Bassistin Beate Wiesinger sowie die aus dem Iran stammende, in Wien lebende, und von hier aus die internationale zeitgenössische Elektronik- und Performance-Szene aufmischende Rojin Sharafi.

Ein Tag im Leben: Aus dem Bett fallen, Haare kämmen, Kaffee trinken, spät dran sein, zum Bus hetzen, Zigarette rauchen, jemanden sprechen hören – und ab in den Traum. Ist das alles? Es geht auch so: Aufstehen, Kaffee trinken, Instrument spielen, allein und mit anderen, üben üben üben, Songs schreiben, an Sounds tüfteln, im stillen Kämmerlein vor sich hin werkeln – und ab auf die Bühne!

Die Musikerinnen und Musiker kuratieren selbst und laden die Kollegenschar dazu ein, sich in allen möglichen Spielarten zu erforschen, Neues zu probieren und sich über stilistische Grenzen hinweg musikalisch auszutauschen.

Verbindendes Element ist das Spielen als poetische Routine, der Glaube an Musik als Arbeit am Traum. A DAY IN THE LIFE – der gleichnamige Beatles-Song über Ereignissplitter und Alltagstrott dient als Leitlicht und Motto. Wir alle verbringen unsere Tage anders, und jeder endet auf einen anderen Akkord.

5 Tage – 4 Spielorte (Usus am Wasser, Das WERK, rhiz, Porgy & Bess) – 23 Acts – 68 Musikerinnen und Musiker – 12. bis 18. September 2021

Das Programm ist auf www.jazzwerkstatt.at veröffentlicht.