Jazz-Pianist Hans-Jürgen Bock gestorben

Hans-Jürgen Bock - Foto Kumpf

1939 in Hamburg geboren und aufgewachsen in der sogenannten „Ernsten Musik“, fand „Der Specht“ schon in jungen Jahren Gefallen am Jazz und war Mitglied in der bekannten „Old Merry Tale Jazzband“, die unter anderem im Jahre 1961 den Hit „Am Sonntag will mein Süßer mit mir Segeln gehen“ herausbrachte.

Nach seinem Umzug in die Stuttgarter Gegend und aktiver Mitarbeit bei der Jazz Society Stuttgart folgten zahlreiche Auftritte und Plattenaufnahmen in verschiedenen Formationen, u.a. mit den „Stuttgarter Dixieland All Stars“ und der „Ragtime Specht Groove“, aber auch mit internationalen Jazzlegenden wie beispielweise Peanuts Hucko, Dick Cary, Wild Bill Davison und Roy Williams,

Hans-Jügen Bock spielte zuletzt in sechs verschiedenen Formationen (vom Solo bis zum Septett), war von 1975 bis zu seiner Pensionierung im März 2004 Lehrbeauftragter der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart und seit 1979 Dozent für Jazzpiano-Kurse im Studienzentrum Burghausen in Zusammenarbeit mit Prof. Joe Viera.

Bock starb jetzt in Stuttgart im Alter von 67 Jahren.

Text und Foto: Hans Kumpf