Darmstädter Jazz Conceptions – 25.-30.7.2022

Der Sommerworkshop für Improvisationsbegeisterte findet in Darmstadt von 25. bis 30. Juli statt

Die Bessunger Knabenschule und das Jazzinstitut Darmstadt stellen diese Woche die Dozentinnen und Dozenten der 31. Auflage der Darmstädter Jazz Conceptions vor. Für den einwöchigen Ensembleworkshop für improvisierende Musikerinnen und Musiker, der am 25. Juli 2022 beginnt, sind Anmeldungen ab dem 27. März über die Webseite des Jazzinstituts Darmstadt möglich.

Die Jazz Conceptions wurden 1992 von dem Darmstädter Komponisten und Jazzbassisten Jürgen Wuchner ins Leben gerufen und finden seitdem jeden Sommer in der ersten Woche der hessischen Sommerferien statt. 2020 fielen nicht nur die Jazz Conceptions wegen Corona erstmals aus, zuvor war das langjährige musikalische Mastermind Jürgen Wuchner völlig überraschend verstorben. Im vergangenen Jahr erfolgte dann ein kleiner Neustart – noch komplett unter dem Eindruck der Pandemie, aber schon mit dem neuen künstlerischen Leiter, Uli Partheil.

Nun lud der Darmstädter Pianist, Bandleader, Komponist und Musikpädagoge erstmals ein eigenes Dozententeam für eine Musikwoche unter hoffentlich pandemiefreien Bedingungen ein. Sechs Ensembles mit 48 Musikerinnen und Musikern, vom versierten Hobbymusiker bis zur geübten Amateurin erarbeiten fünf Tage lang unter professioneller Anleitung ein aufführungsreifes Programm für eines der beiden Abschlusskonzerte am Freitag- und am Samstagabend in der Bessunger Knabenschule.

In Darmstadt ist Partheil bekannt dafür Einflüsse aus der ganzen Welt in seiner eigenen Musik immer wieder mit dem freien Spirit des Jazz zu verbinden. So leitete er bis zum Beginn der Pandemie auch das Darmstädter Jugendweltmusikorchester. Nun setzt sich auch sein Team der Dozentinnen und Dozenten musikalisch vielseitig zusammen.

Neben dem gebürtigen Darmstädter Vibraphonisten Christopher Dell, von dem gerade erst bekannt wurde, dass er in diesem Jahr vom Land Hessen mit dem Hessischen Jazzpreis ausgezeichnet wird und dem Kontrabassisten Christian Ramond, ist mit der Kölner Trompeterin Heidi Bayer eine weitere exzellente Vertreterin des zeitgenössischen Jazz mit von der Partie. Der in Darmstadt lebende, syrische Bratschist Rabie Azar (u.a. National Syrian Orchestra of Arabic Music) und die im Rheinhessischen wohnende brasilianische Perkussionistin Angela Frontera (arbeitete mit Airto Moreira, Paulo Cardoso, Edo Zanki oder „Rosanna & Zélia“) werden Klangfarben und Rhythmen der traditionellen und der modernen Musik ihrer Heimatländer einfließen lassen.

So bunt und vielfältig waren die Darmstädter Jazz Conceptions schon lange nicht mehr aufgestellt – auf jeden Fall: bereichernd und lehrreich für alle Beteiligten. Denn wie hinterließ es doch eine Teilnehmerin im vergangenen Jahr: „Die beste Erfindung, seit es Musikunterricht gibt…“

Die Darmstädter Jazz Conceptions 2022 werden gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Wissenschaftsstadt Darmstadt